HSV und Augsburg im Cup out

DEUTSCHLAND ⋅ Der Hamburger SV (1:3 gegen Osnabrück) und Augsburg (0:2 gegen Magdeburg) blamierten sich in der Startrunde des deutschen Cups gegen Drittligisten.
Aktualisiert: 
13.08.2017, 21:34
13. August 2017, 17:23

Schon seit der 18. Minute hatte der HSV mit einem Mann mehr spielen können, nachdem Osnabrücks Marcel Appiah Rot sah. Von einem Klassenunterschied war in der Folge aber nichts zu sehen, im Gegenteil. Savran (39.), Heider (61.) und Arslan (71.) brachten Osnabrück 3:0 in Führung. Den Hamburgern gelang mittels Penalty wenigstens in der 75. Minute noch der Ehrentreffer.

Augsburg war schon 2014 derart früh aus dem Cup ausgeschieden. Das neuerliche schmerzliche Out haben die Bayern nicht nur dem gleichen Klub (FC Magdeburg) zuzuschreiben, sondern auch noch dem gleichen Stürmer (Thomas Beck). Der heute 29-Jährige hatte 2014 für den damaligen Regionalligisten das einzige Tor erzielt. Bei der Revanche hielt Augsburgs Schweizer Goalie Marwin Hitz das Tor bis zur 87. Minute rein, ehe erneut Beck traf. Das 2:0 fiel in der Nachspielzeit.

Um ein Haar wäre auch der wieder in die Bundesliga aufgestiegene VfB Stuttgart an einem Nobody gescheitert. Der frühere Bundesligist Energie Cottbus, mittlerweile an der Spitze der Regionalliga (4. Liga) angesiedelt, führte in der Halbzeit gegen die Schwaben 2:0. In der zweiten Hälfte machte der VfB den Rückstand wett, nicht ohne dafür ein Eigentor eines Cottbusers zum 2:2 zu benötigen. Im Penaltyschiessen siegte der Oberklassige schliesslich 4:3.

Deutschland. Cup. 1. Runde. Die Resultate der Spiele mit Bundesligisten: Magdeburg (3.) - Augsburg (mit Hitz) 2:0. Dorfmerkingen (6.) - RB Leipzig (ohne Mvogo/verletzt und Coltorti/Ersatz) 0:5. Osnabrück (3. Liga) - Hamburger SV 3:1. Bonner SC (4.) - Hannover 2:6. Norderstedt (4.) - Wolfsburg 0:1. Energie Cottbus (RL) - Stuttgart 2:2 n.V.; Stuttgart 4:3-Sieger im Penaltyschiessen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: