FCZ nur mit Heimremis

CHALLENGE LEAGUE ⋅ Der FC Zürich wird vor eigenem Publikum von Le Mont gestoppt. Der Leader erreicht in der 11. Challenge-League-Runde nur ein 1:1 und lässt sich nach Spielschluss in tumultartige Szenen verwickeln.

15. Oktober 2016, 22:13

Eine ungenügende erste Halbzeit ohne Torschuss war für den zwar weiterhin ungeschlagenen, aber zu lange lethargischen FC Zürich im Duell mit dem Waadtländer Klub, der mit einem Bruchteil des Zürcher Budgets wirtschaftet, nicht vollumfänglich zu korrigieren. Dzengis Cavusevic markierte in der 49. Minute den Ausgleich, mehr als den vierten Saisontreffer des Slowenen hatte Super-League-Absteiger indes nicht zu bieten.

Nach fünf Heimsiegen in Serie fand die mit Abstand teuerste Mannschaft der zweiten Klasse erstmals kein Mittel, einen Kontrahenten auszumanövrieren, der sich im Letzigrund so defensiv verhielt wie alle anderen Gäste bis anhin auch. Teilweise verschanzten sich die limitierten Romands in corpore tief in der eigenen Platzhälfte. Für den Tiefpunkt sorgte der Ex-Basler François Marque. Der Franzose liess nach einem Rencontre mit Zürichs Captain Alain Nef zu Tritten und Schlägen hinreissen; die unschöne Szene endete für die beiden Beteiligten nach Spielschluss mit einer Roten Karte.

Das dritte Remis im elften Spiel kommt für den FCZ ungelegen. Zum einen überzeugt Verfolger Xamax seit Monaten, andererseits stehen für die Mannschaft von Trainer Uli Forte innerhalb von 15 Tagen diverse schwierige Schlüsselpartien an. In der Europa League trifft der FCZ am kommenden Donnerstag auswärts auf den rumänischen Meisterschafts-Leader Steaua Bukarest, im Cup-Achtelfinal steht er St. Gallen gegenüber, in der Liga folgen die Begegnung mit Schaffhausen und das Topspiel in Neuenburg.

Pfiffe in Winterthur

Vor knapp 2500 Zuschauern erlitt der FC Winterthur nach dem 1:4 in Neuenburg einen nächsten Rückschlag - anders ist das enttäuschende 1:1-Remis gegen den seit sieben Spieltagen erfolglosen Tabellenletzten Chiasso nicht zu werten. Lange führten die Zürcher trotz einer Flut von Chancen nur 1:0, ehe den Tessinern eine gute Szene zum Ausgleich genügte.

Zur Figur des Abends avancierte Andrea Guatelli. Der 32-jährige Italiener mit mehrjähriger Vergangenheit als Nummer 2 des FC Zürich stoppte den FCW mit diversen Paraden. Zweimal lenkte der Keeper Bälle an die Torumrandung. Der Winterthurer Anhang goutierte den Punktverlust nicht - Pfiffe statt Tore auf der Schützenwiese.

Challenge League. Die Resultate vom Samstag:

Winterthur - Chiasso 1:1 (1:0)

2500 Zuschauer. - SR Al-Marri. - Tore: 8. Katz 1:0. 53. Mujic 1:1. - Bemerkungen: Guatelli (Chiasso) lenkt einen Schuss von Dessarzin (16.) gegen den Pfosten und einen Kopfball von Sutter (55.). gegen die Latte.

Zürich - Le Mont 1:1 (0:1)

8489 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 25. Mobulu 0:1. 49. Cavusevic 1:1. - Bemerkungen: Nach Spielschluss Rot gegen Nef (Zürich) und Marque (Le Mont/Tätlichkeit).

Rangliste: 1. Zürich 11/27 (24:4). 2. Neuchâtel Xamax FCS 10/22 (18:8). 3. Aarau 10/18 (16:12). 4. Wil 10/17 (16:10). 5. Winterthur 11/15 (14:15). 6. Le Mont 11/12 (9:15). 7. Schaffhausen 10/10 (13:17). 8. Servette 10/10 (13:17). 9. Wohlen 10/7 (8:25). 10. Chiasso 11/7 (9:17). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: