Es geht doch noch

BEFREIUNGSSCHLAG ⋅ Trotz über 80 Minuten in Unterzahl gewinnt der FC Wil zu Hause gegen Rapperswil-Jona dank eines Penaltytreffers 1:0. Es ist der erste Sieg seit fast vier Monaten.
03. Dezember 2017, 10:40
Simon Dudle

Simon Dudle

Einmal mehr lief viel gegen den FC Wil. Nach nicht einmal zehn Minuten war er numerisch dezimiert, da der ehemalige österreichische Internationale Roman Kienast abseits des Spielgeschehens seinem Gegenspieler Egzon Kllokoqi den Ellenbogen ins Gesicht setzte. Beide sahen rot: Beim Rapperswiler Verteidiger blutete die Nase, Kienast wurde auf Intervention von Schiedsrichterassistent Devis Dettamanti des Feldes verwiesen.

Damit aber nicht genug: Nach gut einer halben Stunde meldete sich auch Captain Marko Muslin ab, da es ihm in der Wadengegend einen Muskel verschloss und eine Auswechslung unumgänglich wurde. Im weiteren Verlauf des Spiels mussten dann auch noch Etienne Scholz und Caine Keller angeschlagen raus. Es hätte niemanden verwundert, wenn die Wiler im neunten Heimspiel die siebte Niederlage bezogen hätten. Doch es kam anders. Der Tabellenletzte musste dem Gegner zwar deutlich mehr Ballbesitz zugestehen, aber nur wenige reelle Torchancen. Mitte zweiter Halbzeit hatten die Gastgeber ihre beste Phase. Nachdem Keller zwei gute Möglichkeiten vergeben hatte, bekamen die Wiler den ersten Penalty in dieser Saison zugesprochen. Sergio Cortelezzi, der für Muslin eingewechselt worden war, behielt die Nerven und schoss den Ball in die rechte Ecke – es war sein dritter Saisontreffer.

In der Folge schafften es die Wiler endlich einmal, defensiv keine gravierenden Fehler zu machen. «Es war ein verdienter Sieg. Ich habe von Rapperswil eine klare Torchance gesehen. Wir haben den Gegner mit unserem Kollektiv aus der Partie genommen», sagte Wils Trainer Konrad Fünfstück. Während Rapperswil auf Kunstrasen auch im dritten Spiel der Saison weder getroffen noch gepunktet hat, war es für Wil der erste Sieg seit dem 5. August – und ein schönes Abschiedsgeschenk für Roger Bigger im letzten Spiel als FC-Wil-Präsident.


Leserkommentare

Anzeige: