Zur Mobile-Ansicht wechseln
Tagblatt Online
7. August 2016, 18:30 Uhr

Wil bringt sich selber um den Lohn

Der FC Wil ist in der Challenge League auch nach drei Partien sieglos. Im Auswärtsspiel bei Xamax führt er zwar nach 90 Minuten, bezieht aber doch eine 2:3-Niederlage. Ein Platzverweis gegen Jocelyn Roux leitet eine hektische Schlussphase mit später Wende ein.

Simon Dudle/Neuenburg, Fussball

FUSSBALL. Dieses Spiel hätte der FC Wil nicht verlieren dürfen. Er war auf gutem Weg, als erstes Team seit fast einem Jahr die Neuenburger Maladière als Sieger zu verlassen. Auf einen frühen Gegentreffer durch Gaëtan Karlen hatten die Gäste reagiert und die Partie bis kurz nach der Pause gedreht.

Nach einer Viertelstunde verwertete Johan Vonlanthen einen Angriff über mehrere Stationen mit seinem ersten Treffer für die Wiler. Gleiches glückte auch Murat Akin wenige Minuten nach Wiederbeginn, als ein Abwehrversuch der Neuenburger zu wenig konsequent geklärt worden war. Der defensive Mittelfeldspieler traf von ausserhalb des Strafraums in die linke Torecke.

Auch ein Penalty hilft nicht
So schienen die Ostschweizer schon wieder gegen Xamax zu gewinnen, nachdem sie in Rückstand geraten waren. Das war in der vergangenen Saison in drei von vier Partien geglückt. In Führung liegend standen die Wiler defensiv lange geschickt und liessen nicht viel zu.

Es folgte aber eine Schlussphase, in welcher die Gäste das Spiel komplett aus der Hand gaben und dafür bestraft wurden. Es begann acht Minuten vor dem Ende, als sich Stürmer Jocelyn Roux nach einem nicht geahndeten Penalty ein Nachtreten leistete und zum erstenmal in seiner Karriere des Feldes verwiesen wurde. Trotzdem hätte der Sieger Wil heissen sollen. Denn vier Minuten später wurde der neu verpflichtete Mattia Bottani, der nicht in der Startformation stand und erst eine Viertelstunde zuvor eingewechselt worden war, gefoult und es gab Penalty. Gjelbrim Taipi, ebenfalls erst im Verlauf der zweiten Halbzeit eingewechselt, schickte Goalie Laurent Walthert zwar in die falsche Ecke, traf aber nur den Aussenpfosten.

Ein Tor zum 18. Geburtstag
Es kam, wie es kommen musste: Die Neuenburger witterten Morgenluft und setzten zu einer Schlussoffensive an. Ihre Bemühungen wurden in der Nachspielzeit belohnt – ausgerechnet durch zwei eingewechselte Spieler. Pedro Teixeira traf mit einem flachen Abschluss in die rechte Torecke, Dilan Qela sorgte nach einem letzten hohen Ball in den Wiler Strafraum für den umjubelten Siegtreffer. Und dies just an seinem 18. Geburtstag.

«Das ist eine schmerzhafte Niederlage. Jetzt muss man von einem Fehlstart sprechen», sagte Wils Trainer Ugur Tütüneker. Vonlanthen ergänzte: «Wir haben Xamax aufgebaut.» Tatsächlich ist ein Punkt aus drei Spielen zu wenig für einen Aufstiegs-Aspiranten, auch wenn die Gegner alle zu den besseren der Liga zählen dürften.

Der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt bereits sechs Punkte. Von ganz oben grüsst erstmals Absteiger FC Zürich. Er ist punktgleich mit Xamax, hat aber nach dem 4:0-Heimsieg gegen Wohlen das bessere Torverhältnis. Nicht mehr Leader ist Schaffhausen, das eine überraschende 1:2-Heimniederlage gegen Le Mont Lausanne bezog.
 
Xamax – Wil 3:2 (1:1)
Maladière: 3316 Zuschauer. – Sr: Bieri.

Tore: 4. Karlen 1:0.  15. Vonlanthen 1:1. 48. Akin 1:2. 91. Teixeira 2:2. 94. Qela 3:2.

Xamax: Walthert; Gomes, Sejmenovic, Zesiger, Facchinetti; Corbaz (66. Qela), Veloso (51. Di Nardo); Ramizi (46. Teixeira), Doudin, Nuzzolo; Karlen.

Wil: Deana; Gonçalves, Papp, Korkmaz, Bühler; Akin, Stillhart; Ozokwo, Yilmaz (59. Taipi), Vonlanthen (69. Bottani); Roux.

Bemerkungen: Xamax ohne Senger, Witschi, Kilezi und A. Sallaj (alle verletzt). Wil ohne Freid, Nganga, Keller, Maroufi, Stadelmann (alle verletzt), Ramos, Roesler, Ajeti, Huber, Breitenmoser und Gjoshi (alle nicht im Aufgebot). – Platzverweis: 83. Roux (Nachtreten). – Verschossener Penalty: 87. Taipi (Pfosten). – Verwarnungen: 42. Papp (Foul). 51. Stillhart (Unsportlichkeit). 63. Korkmaz (Reklamieren). 65. Facchinetti (Foul). 83. Walthert (Foul). 86. Zesiger (Foul).
 

Schaffhausen - Le Mont 1:2 (0:2). - 1134 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 5. Bengondo 0:1. 27. Mobulu 0:2. 82. Frontino 1:2.

Die Resultate vom Samstag: FC Zürich - Wohlen 4:0 (3:0), Chiasso - Winterthur 0:1 (0:0)

Letztes Spiel. Montag: Aarau - Servette.

Rangliste: 1. Zürich 3/7 (7:1). 2. Neuchâtel Xamax FCS 3/7 (5:3). 3. Schaffhausen 3/6 (5:4). 4. Aarau 2/4 (3:2). 5. Wohlen 3/4 (3:4). 6. Le Mont 2/3 (2:4). 7. Winterthur 3/3 (2:4). 8. Chiasso 3/1 (3:5). 8. Wil 3/1 (3:5). 10. Servette 1/0 (1:2). (sda)



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

facebook.com / tagblatt

 ...