Punktabzug gegen den FC Wil

ABSTIEGSGESPENST ⋅ Die Disziplinarkommission der SFL zieht dem FC Wil aufgrund eines Verstosses gegen das Lizenzreglement in der laufenden Saison drei Punkte ab. Der FC Wil will gegen den Entscheid rekurieren. Derweil ist ein weiteres Verfahren gegen den Ostschweizer Club immer noch hängig.
Aktualisiert: 
24.03.2017, 16:00
24. März 2017, 15:27
Am 9. und 17. März 2017 hatte die Lizenzadministration der Swiss Football League (SFL) zwei Anzeigen gegen den FC Wil eingereicht. Die erste der beiden Anzeigen ist nun beurteilt. Diese stand im Zusammenhang mit den monatlichen Bestätigungen zu den Sozialversicherungszahlungen. "Die Disziplinarkommission der SFL kam bei ihrer Urteilsfindung zum Schluss, dass die geforderten Unterlagen unvollständig und nicht rechtzeitig eingereicht wurden", schreibt die SFL in einer Medienmitteilung.

Sie schreibt weiter, dass bei der letzten Revision des Lizenzreglements die Bedeutung einer fristgerechten Bezahlung der Löhne, Sozialversicherungsbeiträge und Quellensteuern stark betont wurde. Dies sei Ausdruck einer verantwortungsbewussten und umsichtigen Clubführung und massgeblich für einen unverfälschten Ablauf des Meisterschaftsbetriebs.

Weitere Sanktionen möglich
Die SFL hält in ihrer Mitteilung fest, dass dieser Entscheid innert fünf Tagen beim Rekursgericht der SFL angefochten werden kann. Bis zum definitiven Urteil behält der FC Wil seine 27 Punkte. Vergangene Woche war der FC Wil bereits mit einer Busse von 10'000 Franken bestraft worden, da der Club-Besitzerwechsel vom Januar gegenüber der Liga nicht frühzeitig kommuniziert worden war. Ein weiteres, drittes Verfahren ist noch immer hängig. Auch dieses steht im Zusammenhang mit den Januar-Lohnzahlungen. Über Details der möglichen Verfehlung gibt Daniele Moro, Präsident der Disziplinarkommission, keine detaillierte Auskunft. Die Disziplinarkommission habe in den vergangenen Tagen auch geprüft, ob die beiden Verfahren zu einem einzelnen zusammengeführt werden könnten, was jedoch nicht gemacht wurde. Damit steht für den FC Wil möglicherweise eine weitere Sanktion an. Ob es um weitere Punktabzüge oder eine weitere Busse gehen würde, wird von Moro nicht kommentiert.

Der FC Wil gab kurz nach der Urteilseröffnung bekannt, dass er gegen den Entscheid rekurrieren will. Man halte das Strafmass für unangemessen, so Mediensprecher Patrick Bitzer.

Abstiegsgespenst in Wil
Kommt es tatsächlich zum Punkteabzug, wäre der FC Wil nur noch zwei Punkte vor Schlusslicht Winterthur klassiert. Mit dem Entscheid der SFL erhält die nächste Partie der Wiler schicksalscharakter: Am 1. April sind die Äbtestädter zu Gast auf der Schützenwiese in Winterthur.

Zurzeit liegt der FC Wil noch auf dem sechsten Platz - mit fünf Punkten Vorsprung auf den FC Winterthur. Am Ende der Saison steigt der Letztplatzierte in die Promotion League ab. (tn)


 

Leserkommentare

Anzeige: