Noch keine Lösung beim FC Wil: Es tagt der Spielerrat

FC WIL ⋅ Beim FC Wil sind immer noch nicht alle Spieler bereit, Verträge mit tieferen Löhnen zu unterzeichnen. Derzeit tagt der Spielerrat. Am Abend will der Club mitteilen, ob eine Einigung erzielt werden konnte.
28. Februar 2017, 14:48
Heute ist Stichtag: Bis am Abend muss der FC Wil der Liga die Belege für die bisher nicht bezahlten Januarlöhne vorlegen, sonst droht ein Punkteabzug. Und, bei weiterem Ausbleiben der Löhne, über kurz oder lang der Konkurs. Voraussetzung ist, dass alle Mitarbeiter neue Verträge zu schlechteren Konditionen unterschreiben.

Weiterhin sind nur «sehr wenige» Spieler nicht bereit, auf ihre ursprünglich ausgehandelten Löhne zu verzichten, sagt Mediensprecher Patrick Bitzer auf Anfrage. Heute Nachmittag seien nun Gespräche innerhalb des Spielerrats anberaumt. Gut möglich also, dass die Mannschaft versucht, die betreffenden Spieler zu überreden, die Saison fertigzuspielen und so den Club zu retten. Heute Abend will der FC Wil mitteilen, ob ein Einigung erzielt werden konnte. «Es liegt nun in der Hand der Mannschaft», so Bitzer. Zuletzt waren es dem Vernehmen nach unter anderem die Grossverdiener Rémi Gomis und Nduka Ozokwo gewesen, die sich nicht mit den neuen Konditionen zufrieden gaben.

Am Montagabend seien bis um Mitternacht weitere Gespräche geführt worden, heisst es seitens des Clubs. Heute Morgen standen weitere an. Mit einzelnen Spielern habe sich der FC-Wil-Verwaltungsrat neun Mal für Gespräche zusammengesetzt. Die Zeichen aus Wil sind grundsätzlich optimistisch. Man gehe auf jeden Fall davon aus, zum morgigen Spiel in Schaffhausen antreten zu können, so Bitzer. (rst)
 

Leserkommentare

Anzeige: