FC Wil tritt in Neuenburg an

DROHENDE PLEITE ⋅
21. Februar 2017, 19:18
Auch wenn die Zukunft des FC Wil nach wie vor ungewiss ist, so steht nun fest, dass er die nächste Challenge-League-Partie auswärts auf der Maladière bestreiten wird. «Ja, wir treten am kommenden Samstag auswärts gegen Xamax an. Es gibt aktuell keine Gründe, wieso wir das nicht tun sollten», sagt Mediensprecher Patrick Bitzer. Noch am vergangenen Samstag unmittelbar nach der 0:4-Heimniederlage gegen den FC Zürich hatte Vereinspräsident Roger Bigger die Frage nach dem Antritt im nächsten Spiel defensiver beantwortet. Es stellt sich aber die Frage, ob die Spieler die Reise an den Neuenburgersee mitmachen. «Die Mannschaft trainiert im normalen Modus. Ein Streik ist aktuell kein Thema», sagt Bitzer.

Bis am kommenden Dienstag müssen die Wiler die Januarlöhne überweisen, um von der Liga nicht mit drei Punkten Abzug bestraft zu werden. Dementsprechend muss das vordringliche Ziel der Task Force sein, bis dann mit möglichst allen Spielern tiefere Saläre vereinbart zu haben. «Wir befinden uns auf drei Vierteln des zu beschreitenden Weges», sagt Bitzer. Ob Grossverdiener wie Rémi Gomis und Nduka Ozokwo unterschrieben haben, lässt er offen. (sdu)
 
 

1Leserkommentar

Anzeige: