FC Wil muss 10'000 Franken Busse bezahlen

FC WIL ⋅ Die Disziplinarkommission der Swiss Football League hat den FC Wil mit einer Busse von 10'000 Franken belegt. Grund dafür ist der unerlaubte Besitzerwechsel.
15. März 2017, 11:57
Das Verfahren wurde eingeleitet, weil für den Verkauf des Aktienpakets der türkischen Investoren keine Genehmigung der Liga eingeholt worden war. Die Anzeige wurde am 17. Februar eingereicht. Aufgrund dieses Verkaufs wird von der SFL gegenwärtig auch die Lizenz für die laufende Saison überprüft.

Eine zweite Anzeige, die vergangene Woche von der SFL-Lizenzkommission gegen den FC Wil eingereicht worden ist, betrifft einen mutmasslichen Verstoss gegen die Informationspflicht. Offenbar sollen Bestätigungen zu Sozialversicherungszahlungen nicht vollständig sein. Heute hat der FC Wil zu dieser Anzeige schriftlich Stellung genommen, wie Club-Medienchef Patrick Bitzer erklärt. Ob es zu einem Verfahren und damit zu einer möglichen Sanktion kommt wie im Fall der ersten Anzeige, ist damit noch offen. (jw)


 

Leserkommentare

Anzeige: