Der FC Wil mit der Vision eines eigenen Freizeitparks

FC WIL ⋅ In Wallenwil will der FC Wil seine neue Trainingsanlage bauen. Damit nicht genug: Auf der 80'000 Quadratmeter grossen Anlage soll ein Freizeitpark entstehen.

31. Oktober 2016, 21:33
FUSSBALL. Was hat der Ostschweizer Challenge-League-Club in Wallenwil vor? Wie das Tagblatt vor knapp zwei Wochen berichtet hat, ist ein mögliches Szenario, in der Gemeinde Eschlikon direkt an der Bahnlinie Wil–Zürich einen Trainingscampus zu errichten. Dort sollen 80'000 Quadratmeter Land von der Bürgergemeinde Wallenwil abgekauft werden. Gemäss Amtsblatt des Kantons Thurgau ist der Landerwerb allerdings noch nicht unter Dach und Fach. Eschlikons Gemeindepräsident Hans Mäder hat aber vom entsprechenden Vorhaben Kenntnis.

Die Frage ist nun aber, was die türkische Vereinsführung des FC Wil genau geplant hat rund sechs Kilometer vom Bergholz entfernt in der Hinterthurgauer Gemeinde Eschlikon im Kanton Thurgau. Wie die Onlineausgabe des "Blick" berichtete, könnte deutlich mehr dahinterstecken als "nur" ein Trainingscampus. Die Rede ist von einer Anlage mit Radrennbahn, Freibad, Kletterwänden, einem Bike- und Skaterpark. Es wäre die Vision eines Freizeitparks. Dies würde insofern passen, als dass Wils Clubbesitzer Mehmet Nazif Günal in der Türkei auch das nach ihm benannte Bauunternehmen MNG mit über 20'000 Mitarbeitern führt. FC-Wil-Medienchef Patrick Bitzer äusserte sich auf Anfrage nicht zu diesen Plänen. (sdu)
 

Leserkommentare

Anzeige: