Zinnbauer darf weiter verlieren

FUSSBALL ⋅ Dem FC St.Gallen stehen mit dem Cupmatch bei Le Mont und dem Kellerduell in Thun wegweisende Spiele ins Haus. Selbst wenn die Ostschweizer beide Partien verlieren, steht Trainer Joe Zinnbauer aber offenbar nicht zur Diskussion.

14. September 2016, 10:20
FUSSBALL. Der Befreiungsschlag war keiner: Auf das souveräne 3:0 des FC St.Gallen gegen Luzern liessen die Ostschweizer am vergangenen Sonntag ein blamables 0:2 im heimischen Kybunpark gegen Lugano folgen. Während die Anhänger im Fanforum über mögliche Protestaktionen bis hin zu einem Boykott diskutieren, sitzt Trainer Joe Zinnbauer gemäss dem "Blick" nach wie vor fest im Sattel.

Offiziell wollte sich gegenüber dem Boulevardblatt zwar kein Vertreter des FC St.Gallen äussern. Der "Blick" will aber wissen, dass Zinnbauer selbst bei zwei Niederlagen im Cup gegen Le Mont am kommenden Samstag und im Duell der Krisenclubs gegen Thun am nächsten Dienstag weiter Trainer des FC St.Gallen bleibt. Der Klub stehe nach wie vor felsenfest hinter dem Deutschen, heisst es im Artikel. In internen Analysen habe man Zinnbauer nicht als Problem ausgemacht. (red.)

30 Leserkommentare

Anzeige: