St.Gallen festigt Rang fünf

FCSG - LAUSANNE-SPORT ⋅ Der FC St.Gallen hat zu Hause gegen Lausanne-Sport mit 2:1 gewonnen. Damit gestalten die Ostschweizer das Heimspiel-Début von Tranquillo Barnetta siegreich.

12. Februar 2017, 16:56

Im wenig berauschenden Match vor 12'503 Zuschauern durfte Lausanne lediglich nach einer Stunde während rund zehn Minuten auf einen Punktgewinn hoffen. Aus dem Nichts hatten die Westschweizer in der 59. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen. Benjamin Kololli überraschte St. Gallens Torhüter Daniel Lopar mit einem seitlich getretenen Freistoss aus 25 Metern beim vorderen Pfosten.

  • Daniel Lopar: Note 3. Der St.Galler Torhüter hat nur wenig zu tun, fällt in zwei Aktionen auf: Beim Freistoss, der zum Ausgleich durch Benjamin Kololli führt, lässt er sich in der Goalieecke erwischen. Danach macht er seinen Fehler gut, als er einen Steilpass der Lausanner auf Nassim Ben Khalifa mit frühem Hinauslaufen abfängt. Bei Rückpässen, von Lausannern bedrängt, strahlt er wenig Ruhe aus.
  • Karim Haggui: Note 5. Macht seinen Fehler beim Ausgleich in Vaduz vergessen. Ist sehr präsent im gegnerischen Strafraum und kommt per Kopf gleich zu vier Abschlussmöglichkeiten. Eine nutzt er zum 1:0. Auch defensiv im Zentrum fast immer auf der Höhe.
  • Silvan Hefti: Note 5. Der 19-jährige St.Galler macht ein starkes Spiel und ist einer der technisch besten Ostschweizer. Im Defensivspiel fast tadellos, nach vorne mit Zug und einigen vielversprechenden Aktionen.

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner. (Bilder: pd)

Doch als Yannis Tafer (70.) kurz nach seiner Einwechslung direkt in den Lauf Ajetis spielte, dieser sich hartnäckig gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und flach einschieben konnte, war das einseitige Spiel entschieden. Ajeti, den St. Gallen gerne definitiv übernehmen möchte, schoss sein 7. Tor im 14. Spiel, das fünfte in den fünf letzten Einsätzen. Als der ungelenke Elton Monteiro nach der zweiten gelben Karte vom Platz gestellt wurde (73.), gab sich Lausanne auf. «Wir haben physisch und technisch gelitten und unterlagen einem stärkeren Gegner. Das ist die Realität», stellte Lausannes Trainer Fabio Celestini gefasst fest. Der Aufsteiger hat aus den zehn letzten Partien nur zwei Punkte gewonnen - und wird gegen den Abstieg kämpfen müssen.

  • Lange ersehnt: Die Rückkehr von Tranquillo Barnetta.

Der FC St.Gallen sichert sich im Heimspiel gegen Lausanne-Sport den ersten Sieg in der Rückrunde. Die Ostschweizer setzen sich 2:1 durch. (Bilder: Freshfocus)

In der matten ersten Halbzeit haderte St. Gallen mit einem Fehlentscheid der Unparteiischen. Ein herrliches Tor von Rückkehrer Tranquillo Barnetta nach einer Volley-Direktabnahme wurde zu unrecht annulliert. «Wir haben stets an den Sieg geglaubt, mutig nach vorne gespielt und uns zahlreiche Chancen erarbeitet», meinte der Tunesier Haggui, dem per Kopf nach Corner von Marco Aratore das erste Tor für St. Gallen gelang. «Das letzte hatte ich letzte Saison für Düsseldorf in Leipzig geschossen», erinnerte sich der St. Galler Abwehrchef. «Mit dem Kopf natürlich, mit den Füssen kann ich weniger.» Paradox, dass St. Gallens Führung ausgerechnet fiel, als der auffällige Barnetta nach einem Zusammenprall mit Nicolas Gétaz gepflegt wurde. Der neue Regisseur St. Gallens tritt sonst alle «stehenden» Bälle.

St. Gallen - Lausanne-Sport 2:1 (0:0)
12'503 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 53. Haggui (Aratore) 1:0. 59. Kololli (Freistoss) 1:1. 70. Ajeti (Tafer) 2:1.
St.Gallen: Lopar; Hefti, Haggui, Schulz; Gelmi; Aratore (89. Cueto), Toko, Wittwer; Barnetta; Buess (66. Tafer), Ajeti (92. Aleksic).
Lausanne-Sport: Castella; Monteiro, Tomas (75. Campo), Manière (84. Taiwo), Gétaz; Maccoppi (64. Custodio); Kololli, Araz, Pak, Pasche; Ben Khalifa.
Bemerkungen: St.Gallen ohne Angha (verletzt), Mutsch, Babic und Gouaida (alle nicht im Aufgebot). Torhüter Marcel Herzog (Rücktritt) verabschiedet. Lausanne ohne Esnaider, Frascatore, Margiotta und Martin (alle verletzt), Dominguez, Tejeda, Diniz und Mendez (alle nicht im Aufgebot). 23. Tor von Barnetta wegen Offside aberkannt. 73. Gelb-Rote Karte für Monteiro (2. Foul). Verwarnungen: 17. Barnetta (Freistosspfiff nicht abgewartet). 27. Maccoppi. 48. Monteiro. 69. Gelmi (alle Foul).


6 Leserkommentare

Anzeige: