Barnetta kehrt zum FC St.Gallen zurück

Sportchef Christian Stübi überreicht Tranquillo Barnetta ein "Welcome Home"-Trikot. Zoom

Sportchef Christian Stübi überreicht Tranquillo Barnetta ein "Welcome Home"-Trikot. (pd)

FC ST.GALLEN ⋅ Der "verlorene Sohn" ist bald wieder da! Tranquillo Barnetta wird ab dem 1. Januar 2017 wieder für die Espen spielen. "Quillo", derzeit noch in den Diensten von Philadelphia Union, hat einen Vertrag bis Sommer 2019 unterzeichnet.

27. September 2016, 17:57
"Ein Traum wird wahr. Ab Januar darf ich endlich wieder für den FC St.Gallen spielen", sagt Tranquillo Barnetta in einer Videobotschaft aus Philadelphia. Er versuche jetzt noch mit seinem jetzigen Club die Saison gut abzuschliessen. "Dann kann ich es aber nicht mehr erwarten, das erste Mal im Kybunpark vor den FCSG-Fans zu spielen."

"Wir haben lange um ihn gebuhlt"
Lange hatte sich der FC St.Gallen um Tranquillo Barnetta bemüht, nun wird aus dem Ex-Espen endlich wieder ein Grün-Weisser. "Wir freuen uns enorm, dass Tranquillo im Winter zum FC St.Gallen 1879 zurückkehrt", wird Sportchef Christian Stübi in einer Medienmitteilung zitiert. "Wir haben lange um ihn gebuhlt und es ist alles andere als selbstverständlich, einen Spieler seines Formats engagieren zu können."

Barnettas Verpflichtung war kein Zufall: "Wir waren stets miteinander im Kontakt und zuletzt haben wir uns in Philadelphia zusammengesetzt und seine Rückkehr in die Ostschweiz besprochen und fixiert", sagt Stübi. Mit Barnetta habe sich ein Spieler für den FCSG entschieden, der nebst seinen sportlichen Qualitäten auch für das gesamte Mannschaftsgefüge eine Bereicherung sei. Zudem geniesse er ein hohes Ansehen im ganzen Verein.

Auf Facebook schreibt der 31-Jährige seinen Fans: "Danke, dass ihr so lange auf mich gewartet, mich auch aus der Ferne unterstützt und mir immer den Glauben gegeben habt, dass ich in St.Gallen jederzeit willkommen bin. Das habe ich nie für selbstverständlich genommen, umso mehr freue ich mich, wieder nach Hause zu kommen und euch alle wieder im Stadion und in der Stadt zu sehen."

Leverkusen, Schalke, Hannover und Frankfurt
Barnetta hatte 1996 als Elfjähriger vom FC Rotmonten zum FC St. Gallen gewechselt und sich schon als 17-Jähriger als Stammkraft in der 1. Mannschaft etabliert. Nur zwei Saisons später wagte er schliesslich den Schritt in die Bundesliga. Für rund 300'000 Franken wechselte der damals erst 19-Jährige zu Bayer Leverkusen. Nach einer Leihsaison bei Hannover 96 und sieben Spielen in der obersten deutschen Liga kehrte Barnetta jedoch zum Werksclub nach Leverkusen zurück und erkämpfte sich gleich einen Stammplatz.

In seiner zweiten Bundesligasaison war Barnetta mit sechs Toren und sieben Vorlagen einer der besten Skorer seines Teams. Bis zu seinem Abgang gehörte der St.Galler zum unangefochtenen Stamm der Leverkusener. Er absolvierte insgesamt 229 Spiele für den Werksclub. Dabei erzielte der heute 31-Jährige 26 Tore und legte deren 51 auf. 2012 wechselte er schliesslich zu Schalke 04. Nach drei Jahren im Ruhrpott und einer Leihsaison in Frankfurt, zog es Tranquillo Barnetta in die USA, wo er seither für Philadelphia Union spielt.

75 Mal für die Nationalmannschaft gespielt
In den USA hat der "Schweizer Fussballer des Jahres 2008" in dieser Saison unter anderem mit vier Toren und fünf Assists entscheidenden Anteil daran, dass der Klub auf bestem Weg ist, erstmals seit 2011 und erst zum zweiten Mal in der Vereinshistorie in die Playoffs einzuziehen. "Tranquillo war ein Schlüsselspieler in unserem Projekt", honorierte Philadelphias Sportchef Earnie Stewart die Leistungen von Barnetta.

In seiner Karriere wurde er 75 Mal für die Schweizer Nationalmannschaft aufgeboten und erzielte dabei zehn Tore. Unvergessen bleibt sein Doppelpack gegen England im legendären Wembley-Stadium in der EM-Quali 2012. (sg/tn)








 

6 Leserkommentare

Anzeige: