Umstrittener FCSG-Nachwuchschef Otero stellt sich dem Gespräch

DISKUSSION ⋅ Seit Monaten steht Marco Otero, technischer Leiter von Future Champs Ostschweiz, beim FC St.Gallen im Schussfeld der Kritik. Nun nimmt er im Rahmen der Diskussionsreihe "Stadion trifft Stadt" Stellung zu diversen Vorwürfen.
20. November 2017, 20:19
Wer steckt hinter der Person Marco Otero? Welche Ziele verfolgt er? Wie steht er zu den Vorwürfen, seine Macht im Verein sei zu gross? Diese und weitere Fragen beschäftigen die Anhänger des FC St.Gallen seit Monaten. Otero wird vorgeworfen, zu viel Einfluss im Verein zu haben. Nun nimmt Otero öffentlich Stellung zum Thema - und zwar diesen Donnerstag, 23. November, im Rahmen der Diskussionsreihe "Stadion trifft Stadt" im Fanlokal Bierhof.

Ziel der Veranstaltungsserie ist es, verschiedene Aspekte rund um den FC St.Gallen zu beleuchten. Nach Auftritten von Präsident Stefan Hernandez oder Spielern wie Stjepan Kukuruzovic oder Peter Tschernegg ist die Reihe nun an Marco Otero.

Die "Bierhof"-Türen öffnen sich um 18 Uhr, die Gesprächsrunde mit Marco Otero beginnt um 19.45 Uhr. Moderiert wird das Gespräch von Gregor Lucchi, der bei den Heimspielen des FC St.Gallen seit Jahren als Platzspeaker amtet. (red.)

Leserkommentare

Anzeige: