Pascal Zuberbühler hat dem FCSG abgesagt

NEUER SPORTCHEF ⋅ Wer wird neuer Sportchef beim FC St.Gallen? Sicher ist, dass es nicht Pascal Zuberbühler wird. Der 46-Jährige Frauenfelder hat den Espen eine Absage erteilt. Zudem ist es zu einer Aussprache zwischen Präsident Hernandez und Neu-Aktionär Gutjahr gekommen.
Aktualisiert: 
17.11.2017, 11:00
17. November 2017, 10:12
Die Suche nach einem Sportchef geht auch fünf Tage nach der Generalversammlung des FCSG weiter. Laut "Blick"-Informationen hat der ehemalige Nati-Goalie und gebürtige Thurgauer Pascal Zuberbühler den Verantwortlichen der Espen abgesagt. Dabei sei der Deal kurz vor dem Abschluss gestanden. Als Grund für die Absage wird Zuberbühlers neues Engagement bei der Fifa genannt. Dort übernimmt er neu die weltweite Goaliausbildung. Der FC St.Gallen will die Gerüchte nicht kommentieren. Es werde erst kommuniziert, wenn der richtige Sportchef gefunden sei. 


Aussprache zwischen Hernandez und Gutjahr

Weiter berichtet der Blick, dass es zu einer Aussprache zwischen Präsident Stefan Hernandez und Neo-Aktionär Roland Gutjahr gekommen sei. Gutjahr hatte in einem  Interview mit unserer Zeitung  gesagt, eine gewisse Unruhe im Verein herrsche und gewisse Dinge nicht so laufen würden, wie sie sollten. Zudem wirke der Verein führungslos.

Nun gibt Hernandez dem "Blick" zu Protokoll: "Roland Gutjahr und ich haben die Angelegenheit bilateral geklärt. Nun arbeiten wir gemeinsam an der Zukunft des Klubs." (tn)

3 Leserkommentare

Anzeige: