Liga sperrt Taipi für drei Spiele

FCSG ⋅ Gjelbrim Taipi muss die nächsten drei Spiele von der Tribüne aus beobachten. Die Liga sperrt den Mittelfeldspieler für drei Partien. Er hatte am vergangenen Wochenende den Schiedsrichter beleidigt.
12. September 2017, 11:11
Eigentlich hatte Gjelbrim Taipi eine gute Partie gespielt. Der Albaner, der auf diese Saison hin aus Schaffhausen nach St.Gallen gekommen ist, war ein bissiger Zweikämpfer im Spiel gegen den Tabellenführer Zürich. Auch dank des 24-Jährigen liess die Mannschaft in der ersten Halbzeit im Letzigrund nur wenig zu. In der 51. Minute leitete Taipi zudem mit einem präzisen langen Ball auf den eingewechselten Danijel Aleksic St.Gallens Ausgleich ein, es hätte für Taipi also ein guter Abend werden können. Nur leistete er sich wenige Minuten nach dem 1:1 gegenüber dem Schiedsrichter eine verbale Entgleisung, welche die rote Karte zur Folge hatte. 
"Gjelbrim Taipi (FC St. Gallen) erhält 3 Spielsperren für Beleidigung des Schiedsrichters", schreibt die Swiss Football League in einer Medienmitteilung. Der FCSG wird die Strafe akzeptieren. "Wir werden keinen Rekurs gegen die Strafe einlegen", sagt Daniel Last, Mediensprecher des FCSG, auf Anfrage. Damit muss Taipi im Cup-Spiel gegen den FC Linth 04 sowie den beiden Heimspielen gegen Basel und Thun zuschauen. (tn) 

 

Leserkommentare

Anzeige: