Beim FCSG haperts beim Toreschiessen

FCSG ⋅ Zum Abschluss des Trainingslagers im Schwarzwald sind dem FC St. Gallen gegen Wohlen keine Tore gelungen. Die Partie in Lenzkirch endete 0:0.
07. Juli 2017, 20:19
Obwohl die Ostschweizer in der zweiten Halbzeit die besseren Chancen zu verzeichnen hatten als das Challenge-League-Team, entsprach das Unentschieden den Leistungen. Die erste Halbzeit war lange ereignislos verlaufen. Bei den Spielern machte sich die hohe Belastung der vergangenen Tage bemerkbar. «Das ist normal, das muss auch so sein. Dennoch hat mir die erste Halbzeit nicht so gut gefallen, da haben wir zu wenig die Tiefe gesucht», so Trainer Giorgio Contini. Die beste Möglichkeit vor der Pause besass Wohlen in der 41. Minute. Wenig später verzog auch Yannis Tafer knapp.


Nach der Pause war mehr Zug in den Aktionen. In der 49. Minute setzte Danijel Aleksic einen Freistoss aus 18 Metern an die Latte. Knapp 60 Sekunden später verpasste Nassim Ben Khalifa das Führungstor. Eine Schrecksekunde folgte in der 63. Minute, als Silvan Hefti umknickte und verletzt vom Platz musste. (red)

 

St. Gallen - Wohlen 0:0

Lenzkirch (GER) - 65 Zuschauer

St. Gallen: Lopar; Koch, Haggui, Hefti (63. Gönitzer), Wittwer; Gelmi (46. Taipi), Kukuruzovic; Aratore (74. Babic), Aleksic, Tafer (61. Buess); Ben Khalifa.

Bemerkungen: St.Gallen ohne Angha, Wiss, Barnetta, Kräuchi, Krucker, Vanin, Staubli, Van der Werff (alle nicht im Aufgebot), Toko, Albian Ajeti, Adonis Ajeti und Blasucci (alle verletzt). - 49. Freistoss von Aleksic an die Latte.

2 Leserkommentare

Anzeige: