Stefan Hernandez ist der neue starke Mann beim FC St.Gallen

FRÜHS NACHFOLGER ⋅ Die FC St.Gallen Event AG hat einen neuen Präsidenten: Der Goldacher Stefan Hernandez löst per sofort Dölf Früh ab, der aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hatte. Hernandez’ sportliche Devise ist eindeutig: «Wir müssen uns nach vorne orientieren – und nicht nach hinten.»
Aktualisiert: 
13.05.2017, 18:00
13. Mai 2017, 15:41
Sarah Gerteis
Lange wurde gewerweisst und gerätselt, wer bei der FC St.Gallen AG die Nachfolge von Präsident Dölf Früh antreten wird. Herumgereicht wurden schillernde Namen wie etwa der scheidende Basel-Präsident Bernhard Heusler. Seit Samstagnachmittag aber ist klar: Der neue starke Mann bei den Espen ist in der Fussballwelt nicht bekannt wie ein bunter Hund, sondern vor allem in der Geschäftswelt eine fixe Grösse – Stefan Hernandez.
 
Der 50-jährige Goldacher wurde wenige Stunden vor Anpfiff des Spiels des FC St.Gallen gegen den FC Vaduz als neuer Präsident vorgestellt. Er wird den Job im Vollamt ausführen, und das ab sofort. Doch wer ist dieser Mann, der die Geschicke des ältesten Fussballklubs der Schweiz lenken soll? Sein fussballerisches Aha-Erlebnis hatte Stefan Hernandez als Vierjähriger in Madrid – und seither ist er infiziert, wie er an der Medienkonferenz sagte. Er ist regelmässiger Gast bei den Spielen des FC St.Gallen – einst im Espenmoos, nun im neuen Stadion. Selber sei er aber kein Fussballer, so Hernandez. Dafür versteht er sich aufs Business im Allgemeinen und sieht darin durchaus Parallelen zum Fussball: Vergangenen Herbst gab er seinen Posten als CEO der  St.Galler Firma Hartchrom Brunner AG ab; das Umfeld sei ebenso dynamisch und hektisch  wie dasjenige eines Fussballklubs.
 
Nebst der Wahl des neuen Präsidenten hat der Verwaltungsrat der FC St.Gallen Event AG noch weitere Weichen für die Zukunft gestellt. Neu verfügt die FC St.Gallen AG mit Ferruccio Vanin über einen Geschäftsführer, der ebenfalls Verwaltungsratsmitglied ist und dem nun Sportchef Christian Stübi, Trainer Giorgio Contini sowie Nachwuchschef Marco Otero unterstellt sind. In den Verwaltungsrat gewählt wurde zudem Sascha Roth, der für die Finanzen zuständig sein wird. Dölf Früh gab zudem bekannt, sich von einem kleinen Teil seiner Aktien getrennt zu haben.

Der Ticker aus der Medienkonferenz zum Nachlesen:

Leserkommentare

Anzeige: