FCSG holt ersten Sieg unter Contini

FCSG ⋅ Nach sieben Spielen ohne Sieg hat der FC St.Gallen unter dem neuen Trainer Giorgio Contini in die Erfolgsspur zurückgefunden. Ein Tor von Albian Ajeti sicherte den Espen den 1:0-Sieg im Abstiegsduell gegen Lausanne.
07. Mai 2017, 15:38

Am Donnerstag hatten die Verantwortlichen des FC St. Gallen nach fünf Niederlagen in Folge die Reissleine gezogen und Trainer Joe Zinnbauer durch Giorgio Contini ersetzt. Vier Tage später gelang dem FCSG mit dem Erfolg auf der Lausanner Pontaise der wohl entscheidende Schritt zum Klassenerhalt. Der Vorsprung auf den Tabellenletzten Vaduz beträgt fünf Runden vor Schluss acht
Punkte.

  • Daniel Lopar: Note 4. Nachdem er noch gegen die Young Boys seinem Konkurrenten Dejan Stojanovic den Vortritt hatte lassen müssen, stand Daniel Lopar wieder im Tor. Als Captain vertrat er den gesperrten Toko. Zweimal musste Lopar in extremis eingreifen, was er souverän erledigte. Es gibt aber doch noch zuviele weite Abschläge, die der Mannschaft nichts bringen.
  • Albian Ajeti: Note 6. Der Matchwinner! In den vergangenen fünf Spielen hatte St. Gallens bester Torschütze nicht getroffen, auch in Lausanne deutete lange nichts auf einen Treffer hin, ehe der 20-Jährige am Fünfmeterraum aus der Drehung wunderbar das Siegestor erzielte. Es war sein zehnter Saisontreffer.
  • Marco Aratore: Note 5. Er bekam viele gute Bälle und war auf dem linken Flügel ein Unruheherd. Lange fehlte Aratores Flanken und Pässen aber die Genauigkeit, ehe er in der 66. Minute das Tor von Albian Ajeti vorbereitete.

Unsere Sportredaktion bewertet nach jedem Spiel die Leistung der eingesetzten Spieler. Die Noten reichen von 1 - Totalausfall, 2 - Schwachpunkt, 3 - Mitläufer, 4 - Normalform, 5 – Leistungsträger bis 6 - Matchwinner.


Lausanne hatte praktisch während den gesamten 90 Minuten mehr vom Spiel und besass die besseren Möglichkeiten. Sehr nahe an einen Torerfolg kamen die Waadtländer in der 18. Minute, als Jordan Mvula Lotomba mittels Scherenschlag nur den Pfosten traf.
 

  • Der Lausanner Nassim Ben Khalifa behauptet sich gegen Karim Haggui.
  • Benjamin Kololli im Zweikampf mit Silvan Hefti.
  • Sejad Salihovic muss sich gegen Nassim Ben Khalifa behaupten.

Der FC St.Gallen hat auswärts unter dem neuen Trainer Giorgio Contini in die Erfolgsspur zurückgefunden. Das Endresultat lautet 1:0 für die Espen. Einziger Torschütze des Matches war Albian Ajeti in der zweiten Halbzeit. (Bilder: Keystone)

St. Gallen erzielte den Führungstreffer nach seinem ersten gefährlichen Angriff der Partie Mitte der zweiten Halbzeit. Nach Vorarbeit von Marco Aratore drosch Albian Ajeti den Ball aus fünf Metern unter die Latte. Es war das 10. Saisontor des erst 20-jährigen Stürmers.

Eine Woche nach der 1:3-Niederlage gegen Vaduz ging Lausanne vor Heimpublikum zum zweiten Mal gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel ohne Punktgewinn vom Platz. Es war das zwölfte Spiel de suite ohne Heimsieg für Lausanne.

Lugano machte 0:2-Rückstand wett

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge holte Lugano im heimischen Cornaredo gegen Meister Basel einen 0:2-Rückstand auf. Egzijan Alioski zeichnete nach einer Stunde vom Penaltypunkt für den Anschlusstreffer verantwortlich, Armando Sadiku glich 20 Minuten später für die neu im 4. Rang klassierten Tessiner aus. Fünf Minuten später wurde der Schütze des Ausgleichs mit einer Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen.

Super League. Die Resultate vom Sonntag:

Lausanne-Sport - St. Gallen 0:1 (0:0). Lugano - Basel 2:2 (0:1). - 16.00 Uhr: Sion - Young Boys.

Rangliste: 1. Basel 31/78 (79:26). 2. Young Boys 30/56 (63:41). 3. Sion 30/45 (52:47). 4. Lugano 31/44 (45:54). 5. Luzern 31/43 (55:55). 6. Grasshoppers 31/36 (42:49). 7. Thun 31/36 (49:58). 8. St. Gallen 31/34 (33:48). 9. Lausanne-Sport 31/30 (46:57). 10. Vaduz 31/26 (40:69). (sda)


Leserkommentare

Anzeige: