Startniederlagen für San Jose und Pittsburgh

NHL ⋅ Den San Jose Sharks misslingt der Saisonauftakt in der NHL. Das Team von Timo Meier unterliegt den Philadelphia Flyers mit 3:5. Auch Titelverteidiger Pittsburgh verliert sein erstes Spiel.
Aktualisiert: 
05.10.2017, 09:47
05. Oktober 2017, 07:30

Für Drittlinienstürmer Meier und die Sharks begann die Partie denkbar schlecht. Claude Giroux nützte in der 9. Minute ein Missverständnis zum 1:0 für die Flyers aus. Sharks-Goalie Martin Jones wollte den Puck zu Meier spielen, Jakub Voracek durchschaute die Situation und bediente Giroux.

Die Sharks machten noch vor der ersten Pause einen 0:2-Rückstand (12.) wett und glichen im letzten Drittel zum 3:3 aus. Zwei Treffer des dreifachen Torschützen Wayne Simmonds, je einer im Powerplay und ins verwaiste Gehäuse, führten zum Sieg der Flyers.

Neben Simmonds trat ein zweiter Spieler sogleich als Hattrick-Schütze in Erscheinung. Connor McDavid, der Topskorer und wertvollste Spieler der letzten Qualifikation, erzielte bei Edmontons 3:0 gegen die Calgary Flames alle drei Treffer.

Fehlstart für den Titelverteidiger

Auch für Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins begann die neue Saison mit einer Niederlage. Der Titelverteidiger, der vor dem Eröffnungsspiel das grosse Siegerbanner für den Titel der Saison 2016/17 unter das Hallendach ziehen durfte, unterlag den St. Louis Blues 4:5 nach Verlängerung. Pittsburgh lag bis zur 54. Minute 2:4 zurück, ehe Superstar Sidney Crosby und Conor Sheary innert 54 Sekunden ausglichen. (sda)


Leserkommentare

Anzeige: