Würth in Rorschach angekommen

WÜRTH HAUS ⋅ Würth in Rorschach hat Grund zum Feiern: Vor funf Jahren wurde der markante Bau am Bodensee eröffnet. Mittlerweile hat sich Wurth in der Kultur- und Eventlandschaft der Bodenseeregion etabliert.
12. April 2018, 19:49
Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 74 000 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Würth-Gruppe gemäss vorläufigem Jahresabschluss einen Umsatz von 12,7 Milliarden Euro. Das Wurth Haus Rorschach als Unternehmensstandort der Würth-Gruppe zeichnet sich besonders durch seine Vielseitigkeit aus. So sind beispielsweise sechs Firmen, Tochter-Gesellschaften der Würth-Gruppe, darin untergebracht. Mit insgesamt 170 Mitarbeitenden sind die Dienstleistungsunternehmen in den verschiedenen Geschäftsbereichen IT, Logistik, Versicherungsberatung, Catering und Finanzen tätig. Darüber hinaus werden auch Dienstleistungen für die gesamte Würth-Gruppe in Rorschach angeboten. Die Würth Business Academy bündelt alle Aktivitäten der Management-Qualifizierung in Rorschach. «Alle Würth-Gesellschaften haben sich in Rorschach geschäftlich gut etabliert und fühlen sich wohl an diesem inspirierenden Standort. Als zukunftsorientiertes Unternehmen sind wir herausgefordert, höchst qualifizierte Mitarbeitende auf allen Führungsebenen und in allen Unternehmensbereichen heranzubilden, was wir erfolgreich in Rorschach umsetzen», sagt der Standortverantwortliche Jürg Michel.

Bekannt ist das Würth Haus Rorschach in erster Linie fur die kulturellen Angebote wie Konzerte, Vorträge und Comedyanlässe. Des Weiteren gehören zum Angebot 16 Meetingräume sowie ein Veranstaltungssaal, der gleichermassen auch von Business-Kunden genutzt wird.
 

Kunstführungen und Workshops

Im Forum Würth Rorschach, dem musealen Bereich des Gebäudes, liegt der Fokus auf moderner und zeitgenössischer Kunst. Auf rund 600 Quadratmetern Fläche werden regelmässig wechselnde Ausstellungen gezeigt. Die Basis aller Aktivitäten ist die über 18 000 Werke umfassende Sammlung Würth. Momentan sind zwei Ausstellungen zu sehen. Zum einen die Ausstellung «Menagerie – Tierschau aus der Sammlung Würth», welche sich ganz den Tieren widmet. Vertreten sind Werke aus der jüngeren Kunstgeschichte, beispielsweise von Pablo Picasso und Andy Warhol. Die zweite Ausstellung trägt den Namen «Namibia – Kunst einer jungen Generation» und widmet sich jungen Künstlern aus der kreativen Kunstszene dieses afrikanischen Landes. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei. Das Forum Wurth bietet Kunstfuhrungen und diverse Workshops an. «Wir verfolgen das Ziel, unseren Besuchern so einen lebendigen Zugang zur Kunst und einen umfassenden Einblick in das Themengebiet zu geben», sagt Barbara Rohner, Leiterin Forum Würth Rorschach. Zudem lädt, zwischen Bodenseeufer und Wurth Haus Rorschach, ein Skulpturengarten mit weiteren Exponaten der Sammlung Wurth zum Verweilen ein. Zu sehen sind beispielsweise Mosaik-Skulpturen der französisch-schweizerischen Malerin und Bildhauerin Niki de Saint Phalle. Den Ausstellungsbesuch können die Gäste im Kunstcafé mit Blick über den Bodensee ausklingen lassen. 
 

Vielseitiges Eventangebot

Das Wurth Haus hat sich in den vergangenen funf Jahren nicht nur mit den Kunstausstellungen, sondern auch als Eventlocation einen Namen gemacht. «Seit der Eröffnung haben bei uns schon uber 600 Veranstaltungen stattgefunden», sagt Jurg Putzi, Head of Events und Marketing. «Grob geschätzt haben wir 150 Anlässe pro Jahr und jedes Jahr werden es zehn Prozent mehr.» Zentraler Veranstaltungsort ist der 500 Quadratmeter grosse Carmen Wurth Saal. Die Saalgrösse ist ideal fur mittelgrosse Veranstaltungen. Der Saal kann dank der Hub-Tribune mit einer stufenlosen Konzertbestuhlung ausgestattet werden. Es ist aber auch eine Nutzung mit ebenerdiger Bestuhlung möglich, beispielsweise fur Bankette oder Galaveranstaltungen.
Weiter eigne sich die Lokalität hervorragend fur Generalversammlungen, Jubiläen, Produktpräsentationen und Kulturevents. Das Wurth Haus legt grossen Wert auf ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm. Putzi berichtet weiter: «Wir haben Lesungen und Vorträge ebenso im Angebot wie Konzerte und Comedy. So wollen wir ein möglichst breites Publikum ansprechen.» Besonders gut gelingt dies jeweils mit dem Schneeskulpturenfestival, welches seit 2016 organisiert wird und im vergangenen Winter uber 2500 interessierte Besucherinnen und Besucher an den Bodensee lockte. 

Anlässlich des Jubiläums vom Würth Haus Rorschach tritt Philipp Fankhauser am Sonntag, 22. April, um 20 Uhr im Carmen Würth Saal auf (Vorverkauf über Starticket). Vor dem Konzert wird Fankhauser sein Lieblingswerk der Ausstellung «Namibia – Kunst einer jungen Generation» vorstellen. Wer Philipp Fankhauser hautnah erleben möchte, kann sich für «Ganz persönlich» um 17 Uhr unter rorschach@forum-wuerth.ch anmelden. Der Eintritt dazu ist frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. (pd)
 

«Bi öös deheem» – Appenzeller und Toggenburger Malerei zu Gast  

Ab dem 4. Mai zeigt die Ausstellung «Bi öös deheem» Kunstwerke zum Appenzeller und Toggenburger Landleben aus der Sicht von sechs Malerinnen und Malern. Die Genres und Motive stammen hauptsächlich aus der Bauernmalerei. Tafelbilder, auch «Täfeli» genannt, sind in der Ausstellung genauso vertreten wie die traditionellen Sennenstreifen mit Alpfahrtmotiven und bemalte Fahreimerbödeli. Idyllische Landschaften und volkstümliche Festlichkeiten wechseln sich mit Alltagsszenen und ausdrucksvollen Porträts der Landsleute ab. (pd)

Vernissage am 3. Mai um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bis zum 29. April unter 
071 225 10 70 oder rorschach@forum-wuerth.ch.

 

Fakten






Adresse

Würth Haus Rorschach
Churerstrasse 10
9400 Rorschach
Telefon 071 225 10 00
www.wuerth-haus-rorschach.ch

Angebote

Ausstellungen, Kunstführungen und Workshops, Skulpturengarten, Kongress- und Kulturveranstaltungen, Seminarräume, Konferenzsaal, Gastronomie

Mitarbeitende

170

Eröffnung

2013

Öffnungszeiten Forum Würth

April–September: täglich 10 Uhr–18 Uhr
Oktober–März: 11 Uhr–17 Uhr (montags geschlossen)

 

Impressum:

Eine Sonderseite in Zusammenarbeit mit dem Würth Haus Rorschach.
Redaktion: Verlagsredaktion St. Galler Tagblatt AG, sonderseiten.redaktion@tagblatt.ch, Telefon 071 272 73 52. Werbemarkt: NZZ Media Solutions AG, sonderseiten.inserate@tagblatt.ch, Telefon 071 272 77 77