Qualitätsmode seit einem Jahrhundert

MODEHAUS GROB ⋅ Seit nunmehr 100 Jahren steht das Modehaus Grob in Bürglen für erstklassige Beratung und Service. Das Angebot präsentiert sich modischer und jünger als früher – Klassiker bleiben aber weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Sortiments.
04. März 2017, 05:00

MARTINA LUTERBACHER
 



Sie ist der Zeit stets ein halbes Jahr voraus. Wenn im Modehaus Grob die ersten Kleiderständer mit leichter Frühlingsmode im Ladenlokal stehen, hat Geschäftsführerin Angela Dünner die Kollektionen für die kommende Wintersaison bereits bestellt. Das erfordert sowohl Erfahrung als auch Fingerspitzengefühl: Die neuen Kleidungsstücke sollen den Kundinnen und Kunden später nicht nur gefallen – sondern auch noch in der jeweils passenden Grös­se und Anzahl vorhanden sein. Ein Vorteil, wenn man die Kundschaft gut kennt: «Es kann durchaus sein, dass ich schon während des Einkaufs eine Kundin im Kopf habe, welcher genau ­die­ses Stück passen könnte», sagt Angela ­Dünner. Seit mittlerweile fünf Saisons führt sie das traditionsreiche Modehaus in Bürglen. Die ehemalige Mitarbeiterin  übernahm mit ihrem Ehemann Max das Geschäft im Jahr 2014 von Ursula und Hans-Rudolf Grob, welche es bereits in dritter Generation geführt hatten. Gegründet im Jahr 1917 durch Rosa Grob in Steinach, folgten 1932 die Verlegung nach Bürglen, 1946 der Umzug an den heutigen Standort an der Weinfelderstrasse – und in den folgenden Jahrzehnten zahlreiche Umbauten und Erweiterungen.
 
«Mode ist keine Sache des Alters, sondern des Stils»
Die aktuellste Erneuerung im Ladenlokal betrifft den Eingangsbereich. «Wir haben den Kassenbereich neu gestaltet, dadurch wird er heller und moderner», sagt Angela Dünner. Eine Art Geburtstagsgeschenk zum 100-jährigen Bestehen also.  Im vergangenen Jahrhundert hat sich  einiges verändert – vieles ist aber über die Jahre hinweg gleich geblieben, die persönliche Beratung oder das Kundensegment beispielsweise. «Grundsätzlich leite ich das Geschäft im gleichen Stil wie früher», sagt Angela Dünner. Das Angebot habe sie jedoch moderat verjüngt. «Heute kleiden sich ältere Damen vermehrt auch modischer und jünger», begründet sie. Mode sei zudem keine Sache des Alters, sondern des Stils. Klassische Blusen oder Jupes bleiben aber weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Modehauses.  «Am meisten freut uns natürlich, wenn eine ältere Dame beispielsweise mit ihrer Enkelin  ins Geschäft kommt – und beide etwas  zum Probieren oder Kaufen finden», sagt Angela Dünner. Im Angebot findet sich nebst der Damenmode von Grösse 34 bis 52 auch eine breite Auswahl an Wäsche für Sie und Ihn. Das Herrensortiment präsentiert sich etwas gestrafft, soll aber wieder leicht vergrössert werden. Bei der Zusammenstellung des Sortiments spielt auch die Nachhaltigkeit eine Rolle: Wann immer möglich bietet das Modehaus Grob nicht Kleider an, die in Fernost produziert wurden, sondern greift auf europäische Anbieter zurück.



Flexibilität und persönliche Beratung als Trumpf
Viele Modehäuser oder Kleiderläden spüren derzeit schmerzlich die Konkurrenz durchs nahe Ausland oder durch Online-Shops. Angela und Max Dünner lassen sich dadurch aber nicht einschüchtern. «Unsere Kundinnen und Kunden wünschen ein anderes Einkaufs­erlebnis als jenes, das sie hinter der Grenze vorfinden», sagt Max Dünner, der hauptsächlich in der Administration arbeitet. Und auch Online-Shops stellten weder grosse Konkurrenz noch gar eine Option für sie selbst dar. «Ein Online-Shop passt nicht in unsere Philosophie», sagt er. Das Angebot im Internet sei nicht zu vergleichen mit den zahlreichen Dienstleistungen, welche sie vor Ort anbieten könnten. «Ein Kleidungsstück muss nicht nur angeschaut, sondern auch angefasst werden können, sonst merkt man nicht, ob es zu einem passt», ergänzt Angela Dünner. Sie streicht auch die Bedeutung der persönlichen Beratung hervor: «Das gute Verhältnis zwischen Kundin und Beraterin ist sehr wichtig.» Im Laufe der Zeit entwickle sich so ein enger Kontakt. Auch die Flexibilität sei ein Trumpf: Wenn eine Kundin beispielsweise kurzfristig die Garderobe für einen bevorstehenden Anlass noch umstellen müsse, genüge ein Anruf und ein anschliessender Besuch im Geschäft um das passende Stück zu finden. Um auch beim Änderungsservice einen prompten Service garantieren zu können, hat das Modehaus Grob fünf Schneiderinnen in Teilzeitpensen engagiert.
Auch die Mitarbeiterinnen im Geschäft sind ausgewiesene Spezialistinnen auf ihrem Gebiet – und kennen nicht nur ihre Kundinnen und Kunden, sondern auch die Trends der kommenden Saison: Hosen mit Blumendruck, transparente Chiffons, Edeldenim und Streifenlook. «Ganz generell gesagt, ein Mix aus Eleganz und Sportivität», ergänzt Angela Dünner. «Kombinationen aus unterschiedlichen Materialien wie Baumwolle zu Seide oder Spitze zu Leder bringen zudem Spannung ins Modebild.» Der Frühling kann kommen. 

   

Spezielle Angebote und Anlässe im Jubiläumsjahr

Im Jubiläumsjahr profitieren die Kundinnen und Kunden des Modehauses Grob  von verschiedenen Angeboten und Anlässen: An der Modeschau am Sonntag, 12. März, können sie sich beispielsweise von der neuen Frühjahrsmode begeistern lassen. Zehn Amateurmodels zeigen Mode von Alltag bis Anlass. Ein Willkommensapéro steht ab 13.30 Uhr bereit, die rund einstündige Modepräsentation beginnt um 14 Uhr. Anschliessend stehen allen Gästen die Kollektionen zur Anprobe bereit. Ausserdem werden Modegutscheine verlost. Am Freitag und Samstag, 31. März und 1. April, finden die Frank-Walder-Tage statt. Am Freitag sind Repräsentantinnen der Marke persönlich anwesend und beraten Interessierte. Ein Apéro lädt zum Verweilen ein – und ein Outfit wird verlost. (pd)   

 
Artikel als PDF downloaden.
 

Fakten

Adresse

Weinfelderstr. 3+5, 8575 Bürglen 
Telefon 071 633 11 23
www.modehausgrob.ch 

Angebot

  • Damenmode

  • Damenbademode

  • Herrenmode

  • Wäsche für Sie und Ihn

Service

  • persönliche Beratung

  • Änderungs-Service

  • Auswahlen

  • Hauslieferungen

  • Geschenkservice

  • Freundinnen-Abend mit Apéro

  • grosser Kundenparkplatz

 

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen,
Dienstag bis Freitag 8.30 bis 12Uhr; 13.30 bis 18.30 Uhr

Samstag 8.30 bis 16.00 Uhr

Mitarbeiter

11

Gründung

1917

Impressum:

Eine Sonderseite in Zusammenarbeit mit dem Modehaus Grob. Redaktion: Verlagsredaktion St. Galler Tagblatt AG, sonderseiten.redaktion@tagblatt.ch, Telefon 071 272 73 52. Werbemarkt: NZZ Media Solutions AG, sonderseiten.inserate@tagblatt.ch, Telefon 071 272 77 77


Leserkommentare