60 Jahre Bauen für die Ostschweiz

HAGMANN AG ⋅ 1956 wurde das Bauunternehmen Hagmann AG gegründet. Heute zählt der in Zuzwil ansässige Betrieb zu den etablierten Grössen in der Branche. Vielseitigkeit, Kompetenz und Tradition bilden die Eckpfeiler der Erfolgsgeschichte.
17. Dezember 2016, 08:15

TOBIAS SÖLDI
 

Um zu den Büroräumlichkeiten und dem Magazin der Hagmann AG zu gelangen, biegt man von der Herbergstrasse in Zuzwil in eine steile Tiefgarageneinfahrt ein. Manch Unkundiger ist überrascht, hier eine Firmenlokalität vorzufinden, denn das Zuzwiler Bauunternehmen verfügt über grösstenteils unterirdische Räumlichkeiten. Das passt: Zählt der Tiefbau neben dem Hoch- und Strassenbau doch zu den Kernkompetenzen des Unternehmens.
Dass man eines der zahlreichen Projekte der Hagmann AG kennt, ist nicht unwahrscheinlich, ist das Unternehmen doch stark in der Ostschweiz verankert. In Amriswil kam das Team etwa beim Neubau eines Wohnhauses mit inte­grierter Polizeistation zum Einsatz, in Gossau setzte es den Anbau des Lebensmittelherstellers Suttero um, in Zuzwil realisierte die Hagmann AG den örtlichen Coop und wirkte beim Neubau des Entsorgungstreffs der Zürcher Kies und Transport AG mit. Seit dem Jahr 2011 ist die Firma zudem als Mitglied der «ARGE mitenand» für die Stadtwerke St. Gallen im Werkleitungsbau tätig. Aktuell wird eine neue Produktionshalle sowie ein Verwaltungsanbau für die SM Bau AG in Zuzwil und eine neue Erschliessungsstrasse beim Sonnental in Goldach erstellt.
Ob öffentlich oder privat, Klein- oder Grossprojekt – die Hagmann AG ist der richtige Ansprechpartner für ganz unterschiedliche Bauvorhaben: «Wir decken von Vorplätzen über Einfamilienhäuser bis hin zu Millionen-Grossbauten alles ab», erklärt Ivo Bertsch, Inhaber der Hagmann AG. Ein besonderes Projekt bildet dabei die Überbauung Lenter oberhalb von Zuzwil, wo seit der Jahrtausendwende 70 Wohn- und Terrassenhäuser entstanden sind. Noch immer verschafft diese Überbauung der Hagmann AG Arbeit, einige Parzellen sind noch offen. «Der Lenter ist nicht nur für unseren Betrieb, sondern auch für die Gemeinde ein richtiges Zugpferd», sagt Bertsch.

  • Das versammelte Team der Hagmann AG - einige Mitarbeiter halten dem Bauunternehmen bereits seit 30 Jahren die Treue.
  • Die Kaderebene (v.l.): Ivo Bertsch (Inhaber), Markus Stöckeler (Bauführer),  Andreas Staub (Bauführer),  Stefan Zollet (Leiter Tiefbau),  Isabelle Thürlemann (Administration),  Walter Schmid (Leiter Hochbau),  Manuel Kohler (Informatik),  Marcel Naumann (Bauführer) und Simon Menet (Bauführer).

(Bilder: Hagmann AG)

Treue Mitarbeiter und Partner

Die Hagmann AG setzt auf Kontinuität. Gegründet wurde das Unternehmen 1956 im st. gallischen Bichwil von Hans Hagmann, damals spezialisiert auf den Bau von Einfamilienhäusern und auf Kleinarbeiten im Hochbau. Über die Jahre ist das Unternehmen kontinuierlich, aber immer massvoll grösser geworden. «In Phasen der Hochkonjunktur hätten wir doppelt so stark wachsen können. Das wollten wir aber nicht», betont Bertsch. So hatte die Hagmann AG im Jahr 1987 bei der Übernahme durch Walter Wäckerlin 16 Mitarbeiter, 2011, als Bertsch die Firma übernahm, deren 50. Heute beschäftigt der Betrieb 68 feste Mitarbeiter und durchschnittlich 10 bis 15 Temporäre für die arbeitsintensive Sommerzeit.
Daneben bildet der Betrieb zurzeit vier Lehrlinge als Maurer oder Strassenbauer aus: «Unsere Lernenden müssen viel eigenen Willen mitbringen, erhalten dafür aber auch eine sehr gute und breite Ausbildung», führt der Inhaber aus. Nicht ohne vorzeigbare Resultate: Der Schweizer Meister der Maurer aus dem Jahr 2009 war bei der Hagmann AG in Ausbildung.
Viele Mitarbeiter sind dem Unternehmen bereits 15 bis 20 Jahre treu, zwei darunter sogar seit 30 Jahren. Das mag mit der sozialen Ader des Betriebs zu tun haben. «Wir sind sehr sozial aufgestellt und haben ein offenes Ohr für die Sorgen unserer Mitarbeiter», erklärt Ivo Bertsch. Zudem unterstützt der Betrieb regionale Vereine und Verbände, bei denen Mitarbeiter involviert sind, durch Geld- oder Sachspenden. Ähnlich treu sind die Partner, mit denen die Hagmann AG seit vielen Jahren zusammenarbeitet. «Wir haben circa 20 Hauptlieferanten – und nur wenige Wechsel», sagt Bertsch.
 
Auf die richtige Karte gesetzt
Doch die Konkurrenz schläft nicht. Bei jedem Projekt ist die Hagmann AG von neuem gefordert. «Der Markt ist belebt – manchmal fast zu belebt –, die Konkurrenz wachsam. Aber wir profitieren und lernen auch von den Mitbewerbern», sagt Ivo Bertsch. Um mit den technischen Entwicklungen Schritt halten zu können, wird auch der Maschinenpark regelmässig erneuert. «Vielseitigkeit, Verlässlichkeit, bestens ausgebildete Mitarbeiter und ein breites Netzwerk – damit können wir uns auf dem Markt behaupten», sagt Bertsch. Auch beim Blick in die Zukunft stehen diese Werte im Zentrum: «Wir wollen unsere Partner behalten, unser Netzwerk erweitern, massvoll wachsen und die Firma sukzessive dem Markt anpassen.»
Dass die Kunden mit der Hagmann AG auf die richtige Karte gesetzt haben, zeigt die Baufirma augenzwinkernd mit einem eigenen Jasskartenset, welches sie anlässlich der Weihnachtszeit und des 60-Jahr-Jubiläums an ihre Kunden verschickt hat – mit dem Hagmann- Logo auf dem Rücken der Spielkarten und dem Spruch: «Ihr Trumpf für Hoch- und Tiefbauten».
 

Neue Geschäftsleitung bei der Hagmann AG

Die grösste Veränderung in der 60jährigen Geschichte der Hagmann AG ist vergangenen August geschehen. Die Geschäftsleitung wurde neu organisiert. Während davor eine Person die Leitung der Bereiche Hoch- und Tiefbau innehatte, sind es nun deren zwei. Die neuen Führungskräfte – Walter Schmid für den Hochbau und Stefan Zollet für den Tiefbau – konnten aus den eigenen Reihen rekrutiert werden. Sie bilden zusammen mit dem Inhaber Ivo Bertsch die neue Geschäftsleitung. «Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Bereichen ist sehr gut. Wir wissen dank der Neuorganisation viel besser voneinander Bescheid als früher», erklärt Bertsch die Vorzüge des neuen Systems. Anfänglich skeptische Stimmen von Kunden gegenüber der Umstellung konnten mittlerweile eines Besseren belehrt werden. «Das System hat sich bewährt, wir sind optimistisch für die Zukunft.» (tos)

 

Artikel als PDF downloaden.

Fakten


Adresse

Hagmann AG, Bauunternehmung, Herbergstrasse 9, 9524 Zuzwil, www.hagmann-ag.ch, Telefon 071 945 70 70

Zweigniederlassungen

Poststrasse 13, 9200 Gossau
Ramsenburgweg 3, 9100 Herisau
Flurhofstrasse 160, 9000 St.Gallen

Kernkompetenzen

Hoch-, Tief- und Strassenbau, Umbauten, Renovationen, Sanierung, Umgebungsarbeiten

Raum

Grossraum St.Gallen, Appenzellerland, Region Bodensee/Thurgau, Toggenburg, Wil, Winterthur

Gründung

1956

Mitarbeiter

Technisches und kaufmännisches Personal: 9; Hochbau: 31; Tiefbau: 24; Lernende: 4
 

 

Partner von Hagmann AG

 

         

         

         

         

         

         

 

Impressum:

Eine Sonderseite in Zusammenarbeit mit Hagmann AG. Redaktion: Verlagsredaktion St. Galler Tagblatt AG, sonderseiten.redaktion@tagblatt.ch, Telefon 071 272 73 52. Werbemarkt: NZZ Media Solutions AG, sonderseiten.inserate@tagblatt.ch, Telefon 071 272 77 77


Leserkommentare