Stonehenge im Säuliamt

Die megalithischen Steinsetzungen haben 3000 Jahre überdauert. (PD)
15. September 2017, 07:00
Nur wenige wissen, dass sich am Rande des Kantons Zürich hinter der Albiskette die grösste Dichte von megalithischen Steinsetzungen der Schweiz befindet. Mehr als vierzig  Steinreihen, Steinkreise, Lochsteine und Menhire haben dort die letzten 3000 Jahre überdauert.

Diese spannenden Spuren der vorkeltischen Bewohner des Reusstales beweisen, dass die Kulturgeschichte der Schweiz nicht erst mit den Römern oder dem Rütlischwur begann. 

Zeugen der Geschichte neben der Waldstrasse 

Der Imbach-Geschäftsführer Hans Wiesner lebt und wandert seit über 30 Jahren im Säuliamt. Mehr durch Zufall stiess der geschichtsinteressierte Reisefachmann auf diese Steinreihen. Der Vergleich mit den  megalithischen Steinsetzungen in der Bretagne, Irland und Schottland, die er von seinen Reisen her kannte, faszinierten ihn und er begann nach Quellen und Aufzeichnungen dar-über zu suchen, sprach mit Historikern, Geologen, Hobbyastronomen und einem Rutengänger.

Zoom

Imbach-Geschäftsführer Hans Wiesner führt durch das Säuliamt.

Er führt nun Interessierte auf einer dreistündigen Wanderung zu diesen spannenden Zeugen der Geschichte, die oft nur wenige Meter von der Waldstrasse entfernt versteckt im Unterholz liegen. Deshalb eignen sich die Wintermonate, wo keine Blätter die Steine verbergen, besonders gut für einen Augenschein. Vor zwei Jahren wurde auch der Steinkreis im Bislikerhau neu vermessen. Hier konnte man genau wie in Stonehenge erleben, wie die Sonne am 21. Juni präzis hinter einem anderthalb Tonnen schweren Peilstein untergeht. 

Heute ist diese Hügelkuppe bewaldet, aber der Steinkreis und der Peilstein sind immer noch vorhanden.

Die Exkursion beginnt in Affoltern am Albis und führt dann auf Wanderwegen und kurzen weglosen Strecken zu mehreren kaum bekannten Steinreihen und Menhiren aus der Megalithen-Zeit und zum Steinkreis im Bislikerhau. (pd)

Wandernachmittag "Stonehenge im Säuliamt"

Die Daten:
- Samstag, 21. Oktober 
- Samstag, 28. Oktober 
- Samstag, 11. November 

Ausrüstung: Wanderschuhe, je nach Wetter Regenjacke, Trinkflasche

Wanderstrecke: ca. 8 km, Höhen­differenz +250 m / -150 m

Treffpunkt: jeweils 13.30 Uhr am Bahnhof Affoltern am Albis.

Dauer: bis ca. 18.00

Zum Abschluss werden in einem Landgasthof in Affoltern ein Imbiss und ein Getränk serviert.

Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt.
Kosten pro Teilnehmer: 50 Franken 

Anmeldung: bei Imbach Reisen AG, Luzern, Telefon 041 418 00 00 oder auf www.imbach.ch


Leserkommentare