Tagblatt Online
12. September 2016, 11:32 Uhr

Tageskarte mit einem besonderem Plus

Für Kleingruppen bis zu vier Personen sind Ausflüge mit der Bahn dank der Tageskarte Plus besonders preiswert. Warum nicht mal nach Zermatt oder Lugano fahren? Zu entdecken gibt es hier wie dort immer wieder Neues.

WALTER SCHNIEPERT
Vom 19. September bis zum 6. November sollte man sich die günstige Gelegenheit nicht entgehen lassen, zu zweit, zu dritt oder zu viert in die schönsten Ecken der Schweiz zu fahren. Die Tageskarte Plus der SBB und des öffentlichen Verkehrs ermöglicht Tagesausflüge zu attraktiven Preisen. Etwa nach Zermatt. Das Bergdorf im Wallis erreicht man ab der Ostschweiz in rund viereinhalb Stunden. Die Fahrt von Zermatt auf den berühmten Gornergrat ist dann die attraktive 40minütige Zugabe. Zermatts Geschichte ist eng verknüpft mit der alpinistischen Eroberung des 4478 Meter hohen «Horu», wie die Walliser das Matterhorn nennen. Dessen Erstbesteigung am 14. Juli 1865 löste ein wahres Bergsteigerfieber aus – und eine Bahnbau- Euphorie. 1891 erreichte die Visp-Zermatt-Bahn das berühmte Bergdorf. Und schon 1898 wurde die Bahn auf den Gornergrat eröffnet.

Bergdorf der Superlative
YOUR HOLIDAY. SWITZERLAND Zoom
Frische Bergluft in Zermatt.
Doch auch das Dorf selbst hat einiges zu bieten. Im alten Dorfkern sind rund 30 historische, teils 500jährige Gebäude zu bewundern. Zermatt ist übrigens seit 1961 autofrei, weshalb das Flanieren ein besonderes Vergnügen ist. So etwa auf der Bahnhofstrasse, die von zahlreichen Bars, Shops, Souvenirläden, Bäckereien und Hotels flankiert wird. Auch der neue «Walk of Climb» liegt an der Zermatter Bahnhofstrasse. Die in den Strassenbelag eingelassenen Bronzetafeln erinnern an die neun Erstbesteiger des Matterhorns, von denen nur drei lebend zurückkehrten. Wer mehr über die so tragische wie spannende Geschichte der Matterhornbezwinger erfahren will, dem sei das Matterhorn-Museum «Zermatlantis» empfohlen. Man kann aber auch ganz einfach «nur» zum Essen hierherfahren, denn: Zermatt ist das Schweizer Alpendorf mit der grössten Auswahl an kulinarischen Erlebnissen. In der aktuellen GaultMillau-Ausgabe sind ganze 17 Zermatter Restaurants aufgeführt.

Für Kultur nach Lugano
SWISS CITIES Zoom
Italienische Lebensart in Lugano.
Schneller als in Zermatt ist man ab der Ostschweiz in Lugano. Die vom milden Klima verwöhnte Stadt am Luganersee verströmt pure Italianità. Mit dem RailAway-Kombi- Ticket zur Tageskarte Plus fährt man übrigens in kurzer Zeit auch auf die aussichtsreichen Hausberge Monte Brè und Monte San Salvatore hinauf, die beide mit Standseilbahnen erschlossen sind. Lugano hat sich auch als Shoppingparadies etabliert. Das Herz der Stadt bildet die Piazza della Riforma. Die schönste, eleganteste und auch teuerste Einkaufsstrasse ist nach wie vor die Via Nassa zwischen Piazza Dante und Piazza Luini, parallel zur Hauptstrasse entlang des Sees, aber gewissermassen in der zweiten, ruhigeren Reihe gelegen.
Das kulturelle Leben spielt in Lugano eine ebenso grosse Rolle wie das wirtschaftliche. Erst vor einem Jahr wurde an der Seepromenade auf dem Gelände des einstigen Palace Hotel das neue LAC Lugano Arte e Cultura eröffnet. Der eindrückliche Bau des Tessiner Architekten Ivano Gianola beherbergt einen modernen Theater- und Konzertsaal mit 1000 Plätzen sowie ein Kunstmuseum auf drei Ausstellungsebenen, wo die permanente Sammlung der Stadt Lugano und des Kantons Tessin und Wechselausstellungen gezeigt werden. Aktuell widmet sich eine Sonderschau den flirrend-farbigen Werken des neo-impressionistischen Malers Paul Signac, die bis zum 8. Januar 2017 zu sehen sind.

Festa d’autunno
Bodenständiger geht es am Wochenende vom 2. bis 4. Oktober zu und her, wenn das traditionelle Herbstfest in Luganos Fussgängerzone stattfindet. Bunte Grottini laden zum Genuss der typischen Spezialitäten wie Polenta, Mortadella, Risotto, Minestrone oder Gnocchi sowie Merlot und Grappa. Die zahlreichen Marktstände gehören ebenso zu den Attraktionen wie Tessiner Volksmusik und die Angebote für Kinder, die sich in Spielzelten, an Schminkständen und in einem Spielbus vergnügen können.
 

Tageskarte Plus

Die Tageskarte Plus ist erhältlich und gültig vom 19. September bis 6. November 2016. Für zwei Personen kostet sie 89 Franken, für drei Personen 109 Franken und für vier Personen 129 Franken. Die Tageskarte Plus gilt im gesamten GA-Geltungsbereich. Lediglich eine Person der Reisegruppe muss im Besitz eines gültigen Halbtax-Abos sein. Zur Tageskarte Plus gibt es diverse ermässigte Rail- Away-Kombis. Etwa für den Rheinfall in Neuhausen, für den Gornergrat, das Swissminiatur Melide, die Fahrt auf den Monte Brè, den Monte Salvatore, auf den Männlichen oder den Hohen Kasten. Weitere Infos unter www.sbb.ch/plus. (pd)



Kommentar schreiben

Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung.

(maximal 950 Zeichen)

* Pflichtfeld

Sie dürfen noch Zeichen als Text schreiben.

Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie frei. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu publizieren (s. AGB). Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen.

  • Für registrierte Nutzer

  • Für nicht registrierte Nutzer

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken.