Vom Appenzeller Stand bis zum Zapfhahn

OLMA-ABC ⋅ Die Olma geniesst eine grosse Ausstrahlung in die ganze Schweiz. Unter den Tausenden von Messebesuchern sind deshalb auch viele Auswärtige - und solche, die nicht schon jahrzehntelange Messegänger sind. Vom Appenzeller Stand über das Chälbli-Dilemma und das Parkplatz-Puff bis zum Zapfhahn: Alles, was man zu DER St.Galler Messe wissen muss, im grossen Olma-ABC.

06. April 2017, 10:29
Appenzeller Stand
Die Olma läutet die kalte Jahreszeit ein. Der Appenzeller Alpenbitter wärmt die Kehle und erfreut das Gemüt. Der Stand ist auch deshalb einer der beliebtesten an der Olma.

So ist es richtig: Die Bratwurst wird ohne Senf genossen. Zoom

So ist es richtig: Die Bratwurst wird ohne Senf genossen.

Bratwurst
Erzeugnis aus Kalb- und Schweinefleisch, Milch und Gewürzen. Zweifellos der bekannteste Ess-Export aus St.Gallen. Wer seine Bratwurst mit Senf verzehrt, outet sich entweder als Nicht-St.Galler. Oder als kompletter kulinarischer Banause.

Chälbli-Dilemma
Beim Gang durch den Olma-Stall schmilzt manch einer dahin beim Anblick der neugeborenen Chälbli. Eine halbe Stunde später wird er trotzdem schwach – und beisst, entgegen aller Vorsätze, herzhaft in eine feine Kalbsbratwurst.

Degustieren
Hier ein wenig Käsefondue, dort ein Stückchen fettige Westschweizer Saucisson, nachher einen Löffel Joghurt, gefolgt von einem Läckerli. Und zum Dessert ein Schöggeli: Ein Gang durch die Degustationshallen ersetzt den Zmittag. Es gibt Essen und Trinken ohne Ende.

Erdbeerwein-Stand
Wenn die Hallen 4 und 5 um 19 Uhr schliessen, ist der Stand am Jahrmarkt für viele die nächste Anlaufstation. Und vermutlich nicht die letzte.

Fliegende Wurst
Die Fluggesellschaft Swiss bot letztes Jahr auf längeren Europaflügen in oberen Klassen Bratwürste an. Sie wurden von der Metzgerei Bechinger in St.Georgen geliefert. Die Idee mit den Würsten im Flugzeug hatte zuvor schon die Lufthansa. Die deutsche Airline serviert während des Oktoberfestes jeweils Weisswürste.

Gastkanton
Gastkanton an der 75. Olma ist der Thurgau. Unter Anspielung auf sein Wappentier steht der Olma-Auftritt des Thurgaus unter dem Motto: "De Leu isch los".

Hallen 4 und 5
Für viele stellen sie den einzigen Grund dar, an die Olma zu gehen. Wer zum Degustieren einen Sitzplatz haben will, muss allerdings früh da sein - oder dann stundenlang im Gedränge stehen.

Inkontinenz
Für Personen mit Blasenschwäche haben die Veranstalter des Jarmarkts letztes Jahr zusätzliche Toiletten aufgestellt.

Olma-Zeit heisst auch Jahrmarkt-Zeit in der Stadt St.Gallen. Gross und Klein, Jung und Alt schlendern von Stand zu Stand oder verpflegen sich mit Wurst, Raclette oder Marroni. Die ganz Mutigen wagen sich auf die zum Teil waghalsigen Bahnen. Unsere Tagblatt-Fotografen fangen das bunte Treiben mit der Kamera ein. (Bilder: Benjamin Manser)


Jahrmarkt
Achterbahnen, Zuckerwatte und Büchsenschiessen: Für manch jungen Besucher bietet der Jahrmarkt rund um das Olma-Gelände mehr als die Messe selbst.

Kuhrennen Zoom

2016 fand in der Olma-Arena ein grosses Kuhrennen statt.

Kühe
Sie sind so etwas wie die Hauptdarsteller an der Olma. Sie sind im M der Olma prominent vertreten, hiess die Messe doch bis 2004 "Ostschweizerische Land- und Milchwirtschaftliche Ausstellung". Auch wenn sich die Olma weiterentwickelt hat, so sind Kühe weiterhin die wichtigste Tierart im Olma-Stall. Jedes Jahr werden verschiedene Milchvieh- und Fleischrinder-Rassen ausgestellt und es findet ein buntes Rahmenprogramm statt, bis hin zum Kuhrennen.

Landwirtschaft
Um sie dreht sich nicht alles, aber vieles an der Ostschweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung.
 
Moststube
Eigentlich darf man Schlager nicht mögen. Ausser an jenen elf Tagen, an denen die Olma St.Gallen in Ausnahmezustand versetzt. Dann nämlich geht in der Moststube die Post ab. Mit Schlagerhits reissen die Bands das Publikum von den Sitzen. Es wird gegrölt, getanzt und getrunken. Einen unschlagbaren Vorteil hat die Moststube: Sie liegt gleich neben der Degustationshalle 4 – einmal umfallen, und schon geht die Party weiter.

Nöldi Forrer 
Der sympathisch Toggenburger war eine der ersten, der als einer von 75 Olma-Botschaftern erkoren wurde. Nöldi Forrer ist auf einem Bauernhof aufgewachsen und besuchte als siebenjähriger erstmals die Olma. «Weil dies für uns ein Festtag war, kleideten wir uns sennisch – das heisst in der Toggenburger Tracht», erinnert er sich. Der Käser ist der erfolgreichste noch aktive Schwinger. Ins eindrückliche Palmares des Schwingerkönig von 2001 gehören auch drei Erfolge (2000, 2006, 2009) beim nur alle drei Jahre stattfindenden Olma-Schwinget. 

Der FC St.Gallen kann gegen Vaduz einfach nicht gewinnen. Bilder vom 0:2 der Espen im Olma-Match gegen die Kicker aus dem Fürstentum Liechtenstein. (Bilder: Keystone)


Olma-Match
Es war während langer Jahre DAS Heimspiel der Saison für die Fans des FC St.Gallen: Am Olma-Samstag um 17.30 Uhr ging es im Espenmoos jeweils noch höher zu und her als sonst schon – und am Ende hatte der FC St.Gallen das Spiel zumeist gewonnen. Dies auch deshalb, weil sich die Kicker sonst nicht mehr an der Messe sehen lassen konnten. Die grösste Olma-Pleite fuhren die Grünweissen im Herbst 1993 ein – gleich 0:5 unterlagen die Espen daheim dem FC Schaffhausen mit Ex-Trainer Heinz Bigler. In den letzten Jahren fand wegen der Lex Arena kein Olma-Heimspiel mehr statt, 2016 gab es endlich wieder eines: Die Blamage-Gefahr für die Espen war gross, war doch Angstgegner Vaduz zu Gast - der prompt 2:0 gegen die enttäuschenden Grünweissen gewann.
 
Parkplatz-Puff
Während der Messe sind Parkplätze in der Stadt noch begehrter als sonst. Damit die Kundenparkplätze nicht von Olma-Besuchern besetzt werden, haben einige Geschäfte eine Mindest-Parkdauer eingeführt: Die Migros Bach etwa erlaubt eine maximale Dauer von 2,5 Stunden. Nach dem Grosseinkauf heisst es also pressieren beim anschliessenden Kaffee im Restaurant. 

Quieken
Wenn ein Bundesrat das Säuli für das typische Olma-Fotosujet in die Hände nimmt, wehrt sich das Tierchen oft lautstark: So zum Beispiel  bei Bundesrat Johann Schneider Ammann, was für viele Lacher sorgte.


Doch wehe, es kann noch schlimmer kommen: Im Jahr 2012 urinierte ein Ferkel auf Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.
Das Säuli hat deutliche Spuren auf der Kleidung von Eveline Widmer-Schlumpf hinterlassen. Zoom

Das Säuli hat deutliche Spuren auf der Kleidung von Eveline Widmer-Schlumpf hinterlassen.



Reifen wechseln
Die Olma kann auch für jene nützlich sein, denen die Messe nichts sagt. "Von Olma bis Offa", heisst es im Volksmund nämlich in Sachen Reifenwechsel. Diese Messe dient also als Erinnerung daran, dass es höchste Zeit ist, die Winterfinken zu montieren.
 
Säulirennen
Für viele der heimliche Höhepunkt an der Olma. Wer sich einen guten Platz auf den Rängen der Arena ergattern will, muss früh dort sein. Die Rennsäuli werden im Thurgau trainiert und sind alle weiblich. Legendär auch Moderator Christian Manser, welcher den Zuschauern das Gefühl gibt, einem Formel-1-Rennen beizuwohnen.

Tonhallen-Keller
Wummernde Bässe anstatt Symphoniekonzerte: Im Keller der Tonhalle fanden Feierlustige während der Herbstmesse Gelegenheit, bis spät in die Nacht zu tanzen und zu trinken. 
 
  • Der Olmaumzug mit "Gastkanton" Liechtenstein.
  • Der Olmaumzug 2016 mit "Gastkanton" Liechtenstein.
  • Der Olmaumzug mit "Gastkanton" Liechtenstein.

Am Samstag säumten Tausende Menschen den Olma-Umzug durch die St.Galler Innenstadt. Der diesjährige Gast, das Fürstentum Liechtenstein, präsentierte sich von seiner besten Seite. (Bilder: Ralph Ribi)


Umzug
Für viele der Höhepunkt am ersten Messe-Samstag. Auf Klappsesseln und Hockern sitzen die Menschen an den Strassen und verfolgen, wie sich der Gastkanton präsentiert. 

Villiger
Der Schweizer Rauchwarenhersteller ist an der Olma präsent. Wenn an der Messe schon die Schönheiten der Landwirtschaft gefeiert werden, gehört dazu eine Krumme. Schmecken tut diese – zumindest den Städtern – nicht. Vielmehr verursacht sie ein flaues Gefühl im Bauch. Ist aber egal: Der Magen ist von Raclette, Bratwürsten, Wein und Bier eh schon ramponiert.

Wildpinkler
Waren in den vergangenen Jahren Grund des Anstosses vieler Anwohner im Museumsquartier. Der Urin von Olmabesuchern findet allerdings auch positive Verwendung: 2015 stellte ein Unternehmer Recycling-Flüssigdünger für Pflanzen aus dem gesammelten Harn eines Pissoirs am Brühltor her.

X-mal:
Einmal an der Olma, immer wieder an der Olma. Viele Besucher kommen jedes Jahr an die grösste Messe der Ostschweiz. Manche sollen für die St.Galler Sause sogar Ferien nehmen.

Yak
Tiere aus fernen Ländern, die in der Arena zu sehen sind und so manches Kinderherz erfreuen.

Zapfhahn
Sie laufen während der Olma heiss. Während der elf Tage Olma fliesst so viel (Schützengarten-)Bier wie wohl zu keiner anderen Zeit in St.Gallen.
An der Olma fliesst auch Bier in rauen Mengen. Zoom

An der Olma fliesst auch Bier in rauen Mengen.