Gerhard

Ein Olma-Insider mischt sich unter die Besucher

FREY ⋅ Der ehemalige Gemeindepräsident von Teufen und frühere Kantonsrat AR ist ein wahrer Olma-Kenner. Und zwar als Besucher, Aussteller und Organisator.

06. April 2017, 10:17
Das Appenzellerland präsentierte sich 2006 an der Olma als Gastkanton. Der Niederteufener Gerhard Frey war natürlich hautnah dabei, als die Appenzellerinnen und Appenzeller in St.Gallen einmal in der Überzahl waren: sowohl als Teilnehmer beim Festumzug wie auch als Zuschauer am Strassenrand. In diesem Jahr war Gerhard Frey aber für einmal nicht nur "Zaungast", sondern engagierte sich als OK-Präsident für den gemeinschaftlichen Auftritt der Gastkantone Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden. "Der Höhepunkt war nebst dem Umzug mit 2500 Teilnehmenden und über 50000 Besuchern die Sonderschau, die uns den direkten Kontakt mit den Messebesuchern ermöglichte", erzählt Gerhard Frey. "Der eindrückliche Umzug der Appenzeller wurde dazu erstmals live am Fernsehen übertragen. Dies ist anschliessend zu einer Tradition geworden", erzählt er und etwas Stolz schwingt in seiner Stimme mit. Seither ist Gerhard Frey noch enger mit der Olma verbunden. "Ich konnte hinter die Organisation der Messe sehen und bewundere die Leistung der Veranstalter wie auch der Organisatoren der Gastkantone", erzählt Gerhard Frey.

Als Aussteller mit dabei

Der Stand der Telecom PTT/Swisscom AG, welchen Gerhard Frey in den 90er Jahren als ehemaliger Ostschweizer Direktor leitete, war und ist bis heute ein Publikumsmagnet. "Die Messeleitung hätte uns gerne hinten in der Halle 1 platziert, damit auch die anderen Aussteller vom Publikumsfluss profitieren konnten", erzählt er augenzwinkernd.

Olma in drei Worten:
Marktplatz, Kollegen, Umzug

Auch schon vor seiner Pensionierung fehlte Gerhard Frey an keiner einzigen Olma. "Ich bin auf dem ganzen Messegelände anzutreffen", erzählt er und lacht. Er verschafft sich gerne einen gesamten Überblick über die Ausstellungen. "Immer mit dem Blick aufs Neue gerichtet", verrät er. Besonders gespannt ist Gerhard Frey jeweils auf die Präsentationen des Gastkantons mit der Sonderschau in der Halle 9 und dem Umzug am Samstagmorgen. (mul)

Zurück zur Übersicht