Textile Sommerträume

Textilien schaffen in der Wohnung und im Outdoorbereich mehr Sinnlichkeit, Wohnlichkeit, Farbe und persönlichen Stil. Edle Stoffe sind ein Luxus, in den es sich lohnt zu investieren.
20. April 2017, 06:00
Marianne Kohler Nizamuddin

Ein Stuhl mit einem Kissen, eine weiche Decke auf Sofa, ein Tisch mit einem Tischtuch und Fenster mit Vorhängen haben alle die gleiche Aussage, nämlich, dass da Menschen richtig wohnen und gerne zu Hause sind. Stoffe waren einst purer Luxus. Zu Beginn der Wohn- und Einrichtungsgeschichte hängte man Stoffe ans Fenster, damit alle sehen, dass in diesem Haus Wohlstand herrscht. Erst mit der Industrialisierung wurden Stoffe demokratisiert. Edle Stoffe sind aber immer noch ein Luxus, aber einer, in den es ich lohnt zu investieren. Ein Stoff, hinter dem künstlerisches Können und echte Handarbeit stecken und der aus wertvollen Naturfasern entstanden ist, ist der schönste Schmuck eines Hauses. 

Stoff der schönste Schmuck der Wohnung
Ein gutes Beispiel für die Kreation solcher Textilien ist die St. Galler Firma Christian Fischbacher. Das Schweizer Familienunternehmen mit Michael und Camilla Fischbacher in sechster Generation an der Spitze, kreiert künstlerisch anspruchsvolle Stoffe. Die kreative Vision der Firma ist die ganzheitliche Inszenierung des Raumes, so kreiert Art Directorin Camilla Fischbacher mit ihrem Team Textilien für das Bett, Kissen, Handtücher sowie Stoffe für Vorhänge und Möbel. Ein anderes Beispiel von Schweizer Stoffkunst ist die Langenthaler Firma Création Baumann. Hier wird noch, als einzige Heimtextilienfirma in der Schweiz, vom Entwurf bis zum fertigen Produkt alles im Haus gemacht. 

textil3 Zoom

Soffdruck bei Christian Fischbacher. (Bild: fischbacher.com)



Wer nach Stoffen für den Interiorbereich sucht, lässt sich am besten in einem auf Stoff spezialisierten Einrichtungsgeschäft beraten. Es gibt aber auch fertige Produkte aus Textilien wie wunderschöne Kissen für drinnen und draussen, Teppiche und allerlei Wäsche. 

Sommergeschichten auf dem Stoff
Momentan sind viele Stoffe mit Mustern zu finden, die ein wenig folkloristisch anmuten. Diese vermitteln ein wenig Fernweh und somit Feriengefühl. Indisch inspirierte Prints, die mit Blockdrucktechnik auf den Stoff gebracht wurden, spielen da die Hauptrolle. Auch folkloristisch muten die rustikal handwerklichen Textilien an. Hier ist grober Strick, geknüpftes und Handgewobenes wichtig. Ein anderer Trend ist die textile Umsetzung von Fotos, Bildern  und alten Stichen. Edel und allgegenwärtig sind da Motive aus alten naturhistorischen Büchern. Tiere, Blumen, Palmen und ganze Landschaften zieren Baumwolle, Leinen und gar Samt. 

textil4 Zoom

Gewobener Teppich in der Modefarbe Rosé. (Bild: fermliving.dk)



Die Farben der Natur 
Ein wichtiger Farbtrend, der vor allem auf Textilien sinnlich und wunderschön wirkt, sind die Sunset-Farben. Töne von Gold über Rosé, zu Rost und Orange bringen zudem ein wenig Seventies-Romantik mit. Blau und Weiss als Paar fehlt selbstverständlich auch nicht, wenn es um Sommertrends geht. Es symbolisiert immer Meer und Gischt, blauer Himmel und Wolken. Aber die Umsetzung dieses klassischen Sommerpaares zeigt sich weniger in den üblichen Blockstreifen, sondern vielmehr in folkloristischen freieren Umsetzungen. Natürlich fehlt auch die wichtigste Naturfarbe, das Grün nicht. Besonders schön zeigt es sich als Polsterstoff in Samt, aber auch als Akzentfarbe auf Kissen. 

Zurück zum Dossier

Leserkommentare