Selbstversorgung im Kleinen

Jetzt beginnt die Pflanzsaison auf dem Balkon und der Terrasse. Die Auswahl ist riesig und reicht von einjährigen Pflanzen über winterfeste Sträuche bis hin zu Beeren, Obst und Gemüse.
20. April 2017, 06:00
Kurt Peter

«Auf dem Balkon oder der Terrasse kann alles gepflanzt werden, was Spass macht und gefällt», erklärt Viktor Gschwend, Präsident von der Thurgauer Sektion des Jardin Suisse. Die Pflanzsaison beginne nun so richtig, «doch nicht alles passt an jeden Ort und bevor die Freude rasch wieder schwindet, sollte man sich bei den Fachleuten informieren». Denn es gebe grosse Unterschiede im reichhaltigen Angebot der Gärtnereien, da seien Tipps oft wichtig.
Viktor Gschwend macht einen eindeutigen Trend aus: «Immer beliebter werden winterfeste Bepflanzungen, die mehrere Jahre halten und entsprechend wenig Aufwand bereiten. Das seien nicht nur Blumen, immer beliebter würden auch verschiedene Beerensorten. Die sich übrigens auch bestens als Sichtschutz eigneten, weiss Gschwend aus eigener Erfahrung. So habe sich ein Kunde ein Heidelbeer-Spalier pflanzen lassen.

Tomaten sind seit längerem beliebt
Selbstversorgung im Kleinen, das sei ebenfalls gross im Trend. Tomaten seien schon seit längerem beliebt, doch auch Salate, Gemüse und Kräuter für den «hausgebrauch» seien gefragt. Aber auch grössere Pflanzen seien, je nach zur Verfügung stehender Fläche, möglich. «Wer es gerne mediterran hat, stellt Palmen und Olivenbäume auf die Terrasse.» Diese hätten allerdings den Nachteil, dass sie über den Winter geschützt oder an einem geeigneten Ort gelagert werden müssten.
Ein gutes Beispiel für den Südbalkon sei der Oleander. Er zaubert südländisches Ambiente auf den Balkon. Der immergrüne Strauch blüht von Juni bis weit in den September hinein. Optimale Balkonpflanzen für einen sonnigen Südbalkon sind die Klassiker Geranien und Petunien, die unkomplizierte Dahlie eignet sich ebenfalls zur Bepflanzung eines Südbalkons. Saisonblüher, mehrjährige Pflanzen und kleine Gehölze hingegen gedeihen als Balkonpflanzen an der Nordfassade oder im Schatten.

grner balkon einer stadtwohnung Zoom

Eine grüne Wohlfühloase. (Bild: Fotolia)


Die Fuchsie ist eine Überlebenskünstlerin 
Eine Überlebenskünstlerin, die ohne Sonne auskommt, ist die Fuchsie. Sie blühe und fühle sich wohl, wo andere Balkonpflanzen längst die Blätter hängen lassen. Kräuter als Balkonpflanzen hätten viele Vorzüge. Die meisten seien überaus pflegeleicht und hätten keine hohen Ansprüche an ihre Umgebung. Die mediterranen Pflanzen verströmen einen angenehmen Duft und Sie haben immer frische Küchenkräuter zum Kochen griffbereit. 
Der Standort für Beeren sollte möglichst sonnig sein, damit die Früchte gut reifen können. Beste Pflanzzeit für die meisten Obstbäume und Beerensträucher ist eigentlich der Herbst, man kann sie aber auch im Frühling setzen. Die Früchte können im Sommer geerntet werden, doch bei kleineren Bäumen fällt die Ernte zunächst nicht ganz so üppig aus.

Zurück zum Dossier

Leserkommentare