Inserenteninfo

Hartholz ist ideal für Wohnungstreppen

INSERENTENINFO
20. April 2017, 06:00
Industriell hergestellt oder handwerklich als Einzelstück gefertigt, naturbelassen oder farbig lasiert, in Kombination mit Glas oder Metall – massives Hartholz als Werkstoff bleibt die Nummer Eins im Treppenbau. Gründe dafür gibt es genug, denn zum einen kommt dieses Naturprodukt unserem persönlichen Wohlbefinden sehr entgegen, zum anderen lässt sich Holz individuell und ideenreich verarbeiten.
Die meisten Treppen werden heute gerade, halb- oder viertelgewendelt geplant und eingebaut. Massgebend hierbei ist die harmonische Einbindung der Treppe im Raum. Sie soll sozusagen ein Teil der Einrichtung sein und zum persönlichen Wohnstil passen. Erreicht wird dies durch eine geschickte Planung und durch das Spiel mit Formen und Farben.
Zur Treppe verarbeitet werden vorwiegend heimische Hölzer wie Eiche, Nussbaum, Esche, Buche oder Ahorn. Diese zählen zu den Harthölzern und sind besonders widerstandsfähig. Von solchen Details, den diversen Holzqualitäten und den verschiedenen Konstruktionsprinzipien bis hin zu den Bauarten selbst, berichtet ausführlich der neue Ratgeber «Treppen-ABC», der kostenlos bei der Keller Treppenbau AG angefordert werden kann. Eine unverbindliche Beratung bekommt man in den Treppenstudios in Felben-Wellhausen, Schönbühl, Baden-Dättwil, in der Bauarena in Volketswil oder im Stilhaus in Rothrist. (pd)
 
Keller Treppenbau AG
Lerchensangstrasse 13
8552 Felben-Wellhausen
Telefon 052 765 35 35
www.keller-treppen.ch

Leserkommentare