Tagblatt Online
7. April 2017, 12:30 Uhr

Ausbau bei Niederlassungen und im Digitalen

Eines der neuen digitalen Schaufenster. Zoom

Eines der neuen digitalen Schaufenster.

Mit dem diesjährigen Gastauftritt des Appenzellerlandes nach der Generalversammlung erinnerte die St. Galler Kantonalbank auch an ihre Geschäftstätigkeit im Ausserrhodischen seit nunmehr 20 Jahren.

Diese kann rundum als Erfolg gewertet werden. Hat die SGKB seit bald 20 Jahren ihr gesamtes Niederlassungsnetz entgegen dem Trend nicht redimensioniert, so ging sie im Ausserrhodischen noch einen Schritt weiter und eröffnete vor elf Jahren neben Herisau in Teufen gar einen zweiten Standort. Selbstverständlich werden jedoch den Kunden der SGKB trotz physischer Präsenz vor Ort alle modernen elektronischen und digitalen Dienstleistungen angeboten – und diese ständig ausgebaut. So haben die Kunden der St. Galler Kantonalbank seit zehn Tagen das digitale Portemonnaie «Twint» zur Verfügung. Und auch das kürzlich neu konzipierte E-Banking erntet Lob von Kunden und wird von unabhängigen Experten ausgezeichnet bewertet.

Bald schon eine Mobile-App
Die SGKB sieht im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie für die kommenden fünf Jahre ein Investitionsvolumen von 30 Millionen Franken vor. Im laufenden Jahr wird mit «Paymit» eine weitere Bezahl-Applikation eingeführt. Weitere laufende Vorhaben sind unter anderem eine Mobile-App mit digitalem Kontoauszug und Budgettool, die Online-Verlängerungsmöglichkeit für Hypotheken, die digitale Eröffnung einer Kundenbeziehung und Ausbau der SGKB-Präsenz in den Sozialen Medien.

Tradition und Moderne verknüpft
Jährlich investiert die SGKB mehrere Millionen Franken in die Modernisierung ihrer Niederlassungen. So erhalten bis Ende Mai alle Standorte – also auch Herisau und Teufen – digitale Schaufenster, in welchen aktuelle und bewegte Inhalte attraktiv präsentiert werden. (wie)


Kommentar schreiben

Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung.

(maximal 950 Zeichen)

* Pflichtfeld

Sie dürfen noch Zeichen als Text schreiben.

Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie frei. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu publizieren (s. AGB). Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen.

  • Für registrierte Nutzer

  • Für nicht registrierte Nutzer

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken.