"Ich bi de 'Oberbrodworschti' vo de Olma"

Hans "Hausi" LEUTENEGGER ⋅ Er hat eine Tellerwäscher-Karriere hinter sich. Hausi Leutenegger machte eine Lehre als Bauschlosser, gründete eine Firma, war Olympiasieger im Viererbob und betätigte sich auch noch als Schauspieler.

05. Juli 2017, 05:00
Der Lebenslauf des im Jahre 1940 geborenen Hausi Leutenegger ist beeindruckend. Der Bauernbub aus Bichelsee machte eine Lehre als Bauschlosser und war anschliessend in Winterthur und Genf tätig. 1965 gründete er in Genf eine Regie- und Montagefirma, die sich prächtig entwickelte. Das Unternehmen hat sich später auf Personaldienstleistungen in den Bereichen Bau, Chemie, Technik und Industrie spezialisiert. Es beschäftigt heute etwa 1000 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 100 Millionen Franken jährlich. Leutenegger hat nach seinem 50. Geburtstag die operative Verantwortung für die erfolgreiche Firma schrittweise an Nachfolger abgetreten.


Sportler, Schauspieler und Autor

Bevor Hausi Leutenegger zum Bobsport kam, war er als Nationalturner vierfacher eidgenössischer Kranzturner. 1972 gewann er im Viererbob mit Steuermann Jean Wicki bei den Olympischen Spielen in Sapporo die Goldmedaille.

Nach 1985 betätigte sich Leutenegger auch als Schauspieler. Er spielte in über 30 Produktionen mit, darunter 1985 an der Seite von Lewis Collins, Manfred Lehmann und Klaus Kinski in "Kommando Leopard". 1988 drehte er mit Collins und Lehmann "Der Commander". Zudem war er in mehreren Tatort-Folgen und einer Folge der Serie "Eurocops" zu sehen. Wegen seiner Ähnlichkeit mit dem US-Schauspieler wurde er auch als "Burt Reynolds der Alpen" bezeichnet. Er verzichtete jedoch auf eine intensivere Schauspielkarriere und widmete sich umso mehr seiner Firma und seiner Familie.
 

Olma in drei Worten: Bratwurst, Most, Unterhaltung


Im Februar 2009 erschien Leuteneggers Buch "Ein bisschen Glück war auch dabei", das er zusammen mit dem Journalisten Karl Wild schrieb. Die Autobiografie war einige Wochen auf der Bestsellerliste in der Sparte Sachbücher.

Leutenegger ist in zweiter Ehe verheiratet. Er hat eine Tochter und einen Sohn aus erster Ehe. Für sein Lebenswerk und seine Bekanntheit bis weit über die Landesgrenze hinaus erhielt er von den Stimmberechtigten 2009 das Ehrenbürgerrecht seiner Heimatgemeinde Bichelsee-Balterswil.
Hausi Leutenegger Zoom

An der Brodworscht-Verteilete 2009 posiert Hausi Leutenegger mit Karin Keller-Sutter.

Im selben Jahr verlieh ihm das Wochenmagazin Anzeiger eine "Brodworscht" für seine sozialen Verdienste als Arbeitgeber und natürlich für sein Lebenswerk. An der "Brodworscht-Verteilete" im Oktober erschien Hausi Leutenegger dann gleich mit einem ganzen Film-Team von SRF. In Fernseh-Interviews bezeichnete er sich zu diesem Zeitpunkt jeweils als "Oberbrodworschti vo de Olma". Heute noch besucht er jedes Jahr die Olma und lässt sich eine feine Olma-Bratwurst nicht entgehen. (cs)

(sanktgallenTV.ch)

Zurück zur Übersicht