Kristberg

PUBLIREPORTAGE

03. November 2016, 11:35
Familien- und Genuss-Skigebiet:
Als richtiger Geheimtipp für Familien gilt das kinderfreundliche Genießer-Skigebiet am Kristberg. Zwei Skilifte mit einer Länge von 300 m bzw. 700 m erschließen vier Pisten der Kategorie leicht und mittel und einen Skiweg. Anspruchsvoller ist die Talabfahrt, welche als Skiroute gekennzeichnet und bei guter Schneelage bis zur Mittelstation präpariert ist. Für Anfänger und Kinder bietet „Silbis Winterwelt“, ein für alle öffentlich und kostenlos nutzbares Übungsgelände mit dem Sunkid Zauberteppich (Förderband). Sollte Frau Holle einmal streiken, so hat auch der Kristberg eine Beschneiungsanlage. Familienfreundliche Preise und das leicht überschaubare Gebiet runden das Angebot ab.
 
Panorama- & Höhenloipe (Klassisch):
Als wahrer Langlaufgenuss gilt bei Anfängern und Fortgeschrittenen die täglich frisch gespurte 9,3 km lange Panorama- & Höhenloipe. Leichte Anstiege wechseln sich mit flachen Streckenteilen laufend  ab  und immer wieder ist man gespannt, wie es wohl hinter der nächsten Kurve weitergeht. Oft möchte man den Ausblick genießen, aber das immer gewaltiger werdende Lobspitzmassiv zieht einen magisch an. Nach der Schleife auf dem Wildried schnallt man sich die Ski ab und lässt auf einer der Ruhebänke zufrieden die Seele baumeln.
 
Purer Winterwandergenuss:
Der Kristberg ist mit Bartholomäberg das schönste und attraktivste Winter-Wandergebiet des Montafons. Es gibt über 80 km gespurte oder geräumte Wege am Kristberg, Bartholomäberg und im Silbertal. Die gut beschilderten Wege bieten eine große Auswahl an abwechslungsreichen Spaziergängen und leichten Höhenwanderungen. Laufen in der herrlich klaren und frischen Winterluft, sowie einem Panorama, das seinesgleichen sucht. Die Ruhe der Berge, die intakte Natur und die rhythmischen und gleichmäßigen Bewegungen erzeugen ein Gefühl der absoluten Gelassenheit und Entspannung.
 
Schneeschuhparadies:
Der Bergrücken von Bartholomäberg und Kristberg ist für diese Art des Freizeitvergnügens besonders geeignet und hat sich als Schneeschuhparadies schon lange einen Namen gemacht. Aus einer Vielzahl an markierten Trails sticht die Muttjöchle Tour (2074 m) als ganz besonderes Bergerlebnis hervor. Direkt bei der Bergstation beginnt dieser Trail und noch bevor die Waldgrenze (1800 m) erreicht ist, grüßt von weitem das Gipfelkreuz. Begleitet vom phantastischen Panoramablick geht es sanft ansteigend zwischen Hügeln und über Kuppen über den tiefverschneiten Bergrücken dem Gipfel entgegen.
 
Silbertaler Waldschule:
Die Silbertaler Waldschule bietet die Möglichkeit, unseren Wald als geführte Schneeschuh- oder Winterwanderung auf neue Art und Weise zu erleben: den Spuren der Waldtiere folgen, ihre Überlebensstrategien und verschiedene Pflanzen kennen lernen oder einfach nur die friedliche Stimmung des Winterwaldes auf sich wirken lassen. Hier ist für jeden etwas dabei. TIPP: Nicht nur für Kinder!
 
Berggastronomie:
Die beiden Bergrestaurants „Panoramagasthof Kristberg“ und „Knappa Stoba“ bieten kulinarische Köstlichkeiten für die ganze Familie.

()




Leserkommentare