Sieben sportlich-elegante Must-Haves für Herren

Einen bestimmten Trend gibt es diesen Frühling/Sommer in der Herrenmode nicht. Vielmehr trifft man auf eine Vielzahl an modischen Themen, die eine logische Fortsetzung der vergangenen Saisons sind. Sieben Teile, an denen Mann diesen Sommer nicht vorbeikommt.

09. März 2017, 05:00
SONJA BLICKENSDORFER/TEXTIL-REVUE
Entspannte, komfortable Looks sind also auch heuer angesagt. Sportive Attribute mischen immer häufiger auch in der Business-Mode mit – so wird zum Anzug schon mal ein Turnschuh, am besten in Form eines gepflegten weissen Sneakers, oder anstatt eines Sakkos gar eine Bomberjacke getragen. Solche Stilbrüche bringen Spannung und Pepp in die Büros. Auch Kuschelfeeling war bereits in der vergangenen Saison Thema und kommt dieses Jahr erneut über Jersey-Qualitäten ins Spiel. Für spannende Optiken bei den Stoffen sorgen diesen Frühling und Sommer bewegte Stoffoberflächen, Maschenstrukturen sowie 3D-Effekte.
 

Vom Jersey-Sakko bis zum Anzug-Gilet

1. Für Komfort und Bequemlichkeit steht kaum ein anderes Material so wie Jerseyqualitäten. Die Männer haben die Teile aus Jersey sowohl für Sakkos als auch für Hemden und Hosen nun definitiv für sich entdeckt. Denn diese Teile bürgen für ein Trage-Feeling, wie Mann dies vom Sweatshirt her bestens kennt.





2. Für sportive Looks, oder aber gekonnten Stilbruch in der Business-Mode ist der Parka das A und O. Im Sommer 2017 zeigt er sich deutlich schlichter als in den Vorsaisons.


3. Wie in der Damenmode sind auch bei den Männern diesen Frühling Streifen omnipräsent. Sie gehören wie maritime Themen zu den Evergreens. Neu werden Streifen und Marine-Look aber mit anderen Dessins gemixt.

4. Denim ist mehr als Five-Pocket-Modell und Freizeitmode. Im Sommer 2017 suchen sich Jeans-Styles wie das Jeans-Hemd oder das Jeans-Sakko neue Partner und setzen in Kombinationen bei semi-formellen Outfits neue Highlights.






5. Der urbane Sommermantel – zum Beispiel aus einem Stoff, der sonst für Anzüge eingesetzt wird – setzt in der Herrenmode neue Massstäbe. Der Mantel ist nun definitiv aus seinem Dornröschenschlaf geweckt worden und zeigt sich mal dressy, mal sportiv inszeniert. Damit gehört er in der Sommersaison 2017 definitiv zum Key-Piece, auf das der modische Mann nicht verzichten kann.





6. Der Begriff Athleisurewear ist in aller Munde. Das bedeutet, dass in den Outfits Athletic (Sport) und Leisure (Freizeit) verschmelzen. Angefangen hat es mit den Sneakers, inzwischen ist der sportive Grundton in der Herrenmode omnipräsent. Nicht nur in New Yorks Strassenbild ist die Athleisurewear längst angekommen, auch bei uns bringen Teile wie Joggpants aus High-Tech- Materialien, Hemd oder Jacke mit sportiven Streifen spannende Brüche in urbane Looks. Und der weisse Turnschuh ist dabei selbstverständlich oft mit von der Partie.

7. Das Gilet erobert die Herrenmode in allen Stil- und Altersgruppen. Mal sportiv, mal dressy – coole, urbane Anzug-Gilets werden ganz unkompliziert zu lässigen Chinos, Jeans oder Joggpants kombiniert. Aber auch in der Business-Mode setzt das Gilet – als drittes Teil zum Anzug – ein modisches Statement.
 

Zurück zur Übersicht

 


Leserkommentare