Uzwiler Tennistalent Karolina Kozakova: Die nächste Belinda Bencic?

TENNIS ⋅ Mit Karolina Kozakova wächst in Uzwil ein neues Tennisjuwel heran. Die 12-Jährige gehört in ihrem Jahrgang zur nationalen Spitze und hat auch international bereits erste Erfolge erzielt.
11. April 2018, 05:21
Marie Theres Brühwiler

 

«Das Niveau bei den Juniorinnen ist aktuell sehr hoch», sagt Jana Kozakova. Die Uzwiler Tennislehrerin weiss, wovon sie spricht. Die 39-Jährige ist mehrfache tschechische Meisterin und brachte es in ihrer eigenen Tenniskarriere bis auf Rang 361 im WTA-Ranking. Ihre 12-jährige Tochter Karolina sei heute deutlich weiter, als sie es selbst in diesem Alter gewesen sei, betont die ehemalige Spitzenspielerin. «Heute trainiert man vielseitiger, geht alles viel professioneller an, bezieht auch den Kraftbereich früh mit ein und schenkt der Regeneration einen festen Platz», sagt Jana Kozakova, die mit ihrem Mann in Uzwil eine Tennisschule führt.

Wichtige Erfahrungen auch gegen ältere Spielerinnen

Dass Karolina Kozakova bereits sehr gut Tennis spielt, hat sie in den letzten zwei Jahren mehrfach bewiesen. Im Jahrgang 2005 ist die Uzwilerin die Nummer 2 der Schweiz und bei Tennis Europe Turnieren macht sie im Feld der älteren Spielerinnen bereits eine sehr gute Figur. So etwa beim prestigeträchtigsten U14-Turnier der Welt im französischen Tarbes oder an den U14-Team-Europa-Meisterschaften in Tschechien, wo sie ebenfalls schon erstaunlich gut mithalten konnte. Mutter Jana ist erfahren genug, um zu wissen, dass diese Turniere ideal sind, um Erfahrungen zu sammeln, aber dass die Erwartungshaltung noch nicht zu hochgeschraubt werden darf. «Ich kann mich langsam an das Niveau herantasten. Im nächsten Jahr will ich dann auch bei den besten internationalen Turnieren für unter 14-Jährige Topresultate erzielen und Schweizer Meisterin in dieser Kategorie werden», sagt Karolina Kozakova. So ruhig die Uzwilerin neben den Courts wirkt, so aktiv zeigt sie sich auf den Courts. Die gross gewachsene R2-Spielerin punktet oft mit ihrer offensiven Spielweise und liebt den Angriff am Netz.

Seit den Sportferien besucht Karolina Kozakova die normale Sekundarschule in Uzwil. «Ich hätte nie gedacht, dass Schweizer Schulen so kompatibel mit dem Spitzensport sind», sagt Mutter Jana. Deshalb habe man vor dem Übertritt in die Oberstufe gar nicht an die Möglichkeit in der öffentlichen Schule gedacht. «Wir haben im letzten Sommer nur verschiedene Optionen von Sportschulen geprüft», blickt Jana Kozakova zurück. Nachdem sich der lange Schulweg an die Sportschule Heerbrugg als ein zu grosses Handicap erwies, haben die Kozakovas das Gespräch mit den Verantwortlichen in Uzwil gesucht. Schnell wurde klar, dass die beste Lösung in unmittelbarer Nähe lag. «Darüber sind wir sehr froh und dankbar», sagt Jana Kozakova. «Die Bedingungen sind perfekt», freut sich auch Karolina, die in der Schule ebenfalls sehr ehrgeizig ist und trotz Spitzensport auch dort zu den Besten gehört. Nebenfächer kann das Tennistalent hingegen auslassen. Turnierabwesenheiten werden langfristig geplant und rechtzeitig mit den Schulverantwortlichen abgesprochen.

Anforderungsreiche Doppelrolle

Für das Tennistraining ist Mutter Jana, die sowohl in der Schweiz wie in Tschechien über die höchste Trainerlizenz A verfügt, zuständig. Für das Konditions- und Krafttraining zeichnet Vater Jaromir verantwortlich. Der diplomierte Sportlehrer verfügt sowohl über die Tennislehrer- wie auch über die Eishockeytrainer-Lizenz. Wie die meisten jungen Tennistalente schwärmt auch Karolina von ihrem Vorbild Roger Federer. Anders als viele ihrer Konkurrentinnen hat die 12-Jährige aber kein weibliches Idol. «Ihr gefällt das männliche Spiel viel besser», sagt Jana Kozakova, die keinen Hehl daraus macht, dass die Doppelrolle Mutter und Trainerin eine ganz neue Erfahrung für sie ist. «Auch ich muss laufend dazulernen und mich in dieser neuen Rolle zurechtfinden», sagt die 39-Jährige.

Um die Doppelrolle der Mutter zu erleichtern, absolviert Karolina wöchentlich auch zwei Trainingseinheiten bei Jakub Kusner, der ebenfalls ein wichtiger Teil der Tennisschule Kozakova ist. Die nächsten Wochen will Karolina Kozakova nutzen, um weitere wichtige internationale Erfahrungen zu sammeln und sich in allen Bereichen weiter zu verbessern.


Anzeige: