Das Geheimnis ist gelüftet

POLYSPORTIV ⋅ Am Stamm der IG Wiler Sport gab es nicht nur Nüssli zu knabbern. Es wurden auch die nominierten Sportler für die Wahl «Wiler Sportler des Jahres 2017» vorgestellt.
29. November 2017, 05:20
Urs Nobel

Urs Nobel

urs.nobel@wilerzeitung.ch

Wil ist in der beneidenswerten Situation, über derart viele erfolgreiche Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften zu verfügen, dass es in der Nacht des Wiler Sports 2017 wiederum eine bunte Palette an Athleten und Teams zur Wahl von Wiler Sportlern vorstellen darf. Wer dies sein wird, ist seit dem «Nüsslistamm» der IG Wiler Sportvereine bekannt. Die Nominierten werden allesamt an der Nacht des Wiler Sports anwesend sein und sich ihren Wählerinnen und Wählern stellen. Bekanntlich haben die im Saal anwesenden Zuschauer eine Stimme, die zu 50 Prozent gewertet wird. Die anderen 50 Prozent gehen auf ein Wahlgremium, das seine Stimmen vorher abgibt und die bis zum Galaabend unter Verschluss stehen.

Am meisten Vorschläge in der Kategorie Nachwuchs

Mit Nora Aegler von der OL Region Wil, Lia Thalmann von der Leichtathletikriege des KTV Wil und Fabrice Rohner vom Kletterclub Wil wurden Sportlerinnen und Sportler nominiert, die noch nie vorgeschlagen wurden. Nora Aeglers Palmarès ist gross. Aus ihren Resultaten stechen die Goldmedaille an der Schweizer Meisterschaft im Nacht-OL und die Bronzemedaille im Sprint hervor. Lia Thalmann schaffte es erneut, sich für den Sprintfinal über 60 Meter zu qualifizieren. Dort holte sie sich den Titel der schnellsten Leichtathletin des Jahrgangs 2005.

Erstmals wird an einer Wiler Sportlerwahl auch ein Kletterer vorgestellt. Fabrice Rohner schaffte es in diesem Jahr, Dritter an der Schweizer Meisterschaft U16 im Bouldern zu werden.

Kandidat könnte Grossvater der Kandidatin sein

Er läuft und läuft und läuft und findet immer den richtigen Weg. Und ist erst noch schnell wie ein Wiesel. Die Rede ist von Ernst Baumann von der OL Regio Wil, der auch in diesem Jahr wieder Titel um Titel abräumte. Schweizer Meister H70 im Sprint, Schweizer Meister im Nacht-OL und Vizemeister über die Langdistanz. Und um alle Kategorien zu erwähnen: Bronze an der Schweizer Meisterschaft in der Mitteldistanz. Den möglichen Titel an der Sportlerwahl will ihm Selina Büchel streitig machen. Sie könnte seine Tochter sein. Selina Büchel ist Hallen-Europameisterin über 800 m, Vize-Schweizer-Meisterin über 400 m und Teilnehmerin an der WM in London über 800 m.

Beim dritten zur Wahl stehenden Elitesportler handelt es sich um den FC-Wil-Fussballtorhüter Noam Baumann. Er hat es bereits als 21-Jähriger zum Stammtorhüter eines Challenge League Clubs geschafft und ist – wenn er nicht gerade verletzt ist – eine feste Grösse im aktuellen Team des FC Wil.

Zwei Schweizer Meister, ein Bronzemedaillengewinner

Die Cadets U15 der Wil Devils blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück, in welcher sie den Schweizer-Meister-Titel feiern durften. Schweizer Meister wurde auch das Nationalliga-A-Team des TTC Wil, und zwar zum zweiten Mal hintereinander. Im direkten Vergleich hinken da die Resultate der RLZO-Kunstturner etwas hinten nach. Sie gewannen an der Mannschaftsmeisterschaft «nur» die Bronzemedaille.


Leserkommentare

Anzeige: