Steve Schild: Erst auf die Rutsche, dann zum Mars

18. Juni 2016, 02:45

REGION. Steve Schild hält drei Weltrekorde im «Distanzrutschen», einen im «Bocksprung» und einen im «24 Stunden Einkaufswagenschieben». Nun soll ein weiterer exotischer Weltrekord dazukommen. Der Hinterthurgauer kämpft um den Weltrekord im «vier Stunden Distanzrutschen mit Reifen». Während vier Stunden muss er die 120 Treppenstufen der längsten Wasserrutsche Europas, der 365 Meter langen Magic Eye im deutschen Erding, hochrennen, runter rutschen und wieder von neuem anfangen. Mit dabei hat er einen 1,5 kg schweren unhandlichen Wasserreifen, der seine Rutschunterlage ist und das Laufen anstrengend macht.

Mindestens 90 mal rutschen

Der Weltrekordversuch ist ein Format des Senders Kabel eins. Diesen September versuchen nun Schild und andere Teilnehmer, den Rekord der letzten Ausstrahlung zu übertreffen. In der vorgegebenen Zeit muss jeder Teilnehmer dazu mindestens 90 mal rutschen. Dabei werden rund 3500 Kalorien verbrannt. Nebst den Treppenstufen ist die stickige und feuchte Luft in der Röhre für den Körper eine Herausforderung. Doch für jemanden wie Schild, der auf den Mars will, sollte eine Rutsche, die ab sechs Jahren zugelassen ist, keine Herausforderung sein. (cg)


Leserkommentare

Anzeige: