Hochwertiges auf dem Teller

REGION ⋅ Für Metzgereien sind die Tage vor Weihnachten anstrengend, aber wichtig. Sie freuen sich auf spezielle Bestellungen. Vor allem gibt die Kundschaft in diesen Tagen für Qualität aus der Region auch etwas mehr aus.
22. Dezember 2017, 06:56
Thomas Schwizer

Thomas Schwizer

thomas.schwizer@wundo.ch

Es ist eine arbeitsintensive Zeit für die Metzgereien in der W&O-Region. Das zeigt sich auch bei den Anfragen des W&O von gestern Donnerstag. An einem Ort hat man dafür schlicht keine Zeit, «weil wir alle Hände voll zu tun haben». Andere nehmen sich die Zeit dafür, obwohl die Tage vor Weihnachten auch für sie sehr arbeitsintensiv sind.

Yves Reich von der Dorfmetzgerei Reich in Grabs ist positiv gestimmt. Er freut sich, dass die Stammkundschaft viele Bestellungen aufgegeben hat und auch Neukunden die Produkte aus seinem eigenen Schlachthaus schätzen. Wenn die Familie sich treffe, sei es besonders wichtig, dass die Qualität des Essens stimmt und Hochwertiges auf den Teller kommt, das auch mal etwas mehr kosten dürfe, sagt er. Als leidenschaftlicher Metzger freut er sich auch, dass er in diesen Tagen auch einige nicht alltägliche Bestellungen ausführen darf.

«Regional denken und produzieren ist wichtig»

Für Viele sei dabei wichtig, dass sie wissen, dass das Fleisch aus der Schweiz und wenn möglich aus der eigenen Region stammt. «Regional denken und produzieren ist für uns wichtig», betont Yves Reich.

Umsatzmässig sei der Verkauf vor den Weihnachtstagen für eine Metzgerei sehr wichtig. Für alle Mitarbeitenden seien diese Tage anstrengend, «und sie geben alles für uns und unsere Kundschaft». Deshalb gönnt er es allen, dass diesmal der 24. Dezember auf einen Sonntag fällt. Auch der Chef freut sich darauf, dass er für einmal an Heiligabend ausschlafen kann und so am Weihnachtsabend fit ist.

Seine Metzgerei bleibt am Sonntag, 24. Dezember, geschlossen. Gerne wird die Kundschaft fachgerecht beraten, ob und wie Fleisch notfalls eingefroren oder vakuumiert haltbar ist bis und mit Stefanstag, 26. Dezember.

In einer anderen Metzgerei in der W&O-Region, die namentlich nicht genannt werden möchte, kann die Kundschaft aber auch am 24. Dezember die bestellten Frischprodukte abholen. Der Chef weiss, dass das etwas heikel ist, weil grundsätzlich der Kanton eine Öffnung nicht erlaubt (siehe Kasten). «Aber wir wollen unserer treuen Kundschaft auf deren Wunsch diesen Service bieten», heisst es dazu.

Laden im Tourismusort bleibt geöffnet

Offiziell geöffnet hat am Sonntag, 24. Dezember, Othmar Murer sein Fachgeschäft mit Metzgerei und Lebensmitteln im Tourismusort Alt St. Johann. «Über die Weihnachtsfeiertage sind viele unserer Kunden in ihren Ferienhäusern und -wohnungen oder im Camping und haben dort keine Möglichkeit, die frischen Fleischwaren fachgerecht zu lagern», hält er auf Anfrage des W&O fest.


Leserkommentare

Anzeige: