Bühne für den Nachwuchs

FUSSBALL ⋅ Vergangenes Wochenende fand in Sevelen zum siebten Mal der FCS Kids Indoor Cup statt. Besonders die E-Junioren des FC Buchs wussten dabei zu glänzen.
12. Februar 2018, 17:19
Daniel Schmidt

Ein ganzes Wochenende diente die Sporthalle Gadretsch in Sevelen als Veranstaltungsort für einen Juniorencup der Extraklasse. Das Turnier wurde auf zwei Tage aufgeteilt, somit waren von den G-Junioren bis zu den D-Junioren verschiedene Altersklassen vertreten. Den Anfang machten am Samstagmorgen die G-Junioren. Nachdem dieses Turnier ausgespielt worden war, waren die F-Junioren an der Reihe. Leider präsentierten sich der FC Buchs und der FC Sevelen hier nicht von ihrer besten Seite und wurden in ihren jeweiligen Gruppen sieglos Tabellenletzter. 

Umso besser lief es wiederum den E-Junioren des FC Buchs, die in ihrer Gruppe am Sonntag alle fünf Spiele gegen Bad Ragaz, Widnau, Sevelen, Vaduz und Ruggell gewinnen konnten und somit souverän den ersten Platz einheimsten. Nur zwei Gegentore unterstrichen zusätzlich die Dominanz der Mannschaft an diesem Tag. Die E-Junioren des FC Sevelen hingegen hatten mehr Mühe und wurden mit einem Sieg aus fünf Spielen letztendlich Tabellenfünfter. 
 

Ein erfolgreiches und reibungsloses Turnier 

Nach den E-Junioren spielten die D-Junioren, bei denen neben den Equipen aus Buchs und Sevelen auch die Mannschaft aus Trübbach im Blickpunkt stand. Diese schlug sich wacker und holte nach drei Niederlagen zum Auftakt zumindest vier Punkte mit einem Sieg gegen Sevelen und einem Unentschieden gegen Buchs. Tabellarisch setzten sie sich als Tabellenvierter somit vor Sevelen und Buchs. Der FC Sevelen gewann nur die direkte Begegnung gegen Buchs und verlor die restlichen Spiele, wenngleich die Niederlagen oft knapp ausfielen. Hinter Sevelen folgte als Schlusslicht der FC Buchs, welcher mit zwei Unentschieden und drei Niederlagen aus dem Wettbewerb ging. Alles in allem können die Organisatoren des FC Sevelen auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurückblicken. Die Veranstaltung war professionell organisiert und verlief grösstenteils reibungslos. Sie bot jungen Fussballern aus der Region eine Plattform für ihr Können und veranschaulichte gleichzeitig, auf welchem Niveau die verschiedenen Altersklassen im Vergleich agieren.

Leserkommentare

Anzeige: