Die Ansprüche von Neckertal-Bütschwil sind höher

FUSSBALL ⋅ Neckertal-Bütschwil festigt durch ein 2:0 gegen Linth 04 seinen zweiten Tabellenplatz. Das Spiel am Sonntagnachmittag war allerdings eher harziger Natur.
17. April 2018, 06:00
Beat Lanzendorfer
Das Spiel beginnt optimal. Alexandra Brändle schiesst nach einem perfekten Zuspiel in die Tiefe von Diana Brändle schon nach knapp 180 Sekunden das 1:0. Trotz Feldüberlegenheit des Heimteams kommt in der Startviertelstunde nichts mehr Zählbares hinzu. In der Folge können die Gegnerinnen die Partie einigermassen ausgeglichen gestalten.

Noch vor dem Seitenwechsel erarbeitet sich die De Luca-Elf  zwei weitere Chancen, ohne dabei Profit ziehen zu können. Zuerst wehrt die gegnerische Torhüterin einen gut platzierten Kopfball ab, dann sieht sie einen Schuss von Melanie Thalmann am Pfosten abprallen. Der daraus resultierende Nachschuss wird auf der Linie abgewehrt. Die letzte Szene vor der Pause gehört Torhüterin Martina Bürge. Als Lo Faro allein auf sie losstürmt, hält sie den knappen Vorsprung dank einer starken Parade.

Nach dem Pausentee bleibt das Heimteam spielbestimmend, muss sich aber vor Kontern der Glarnerinnen in acht nehmen. 
 

Weitere Möglichkeiten zur Resultaterhöhung

Vorerst sind es Baumli und Thalmann, die aus aussichtsreicher Position scheitern. Dann benötigt Neckertal-Bütschwil Glück, um keinen Gegentreffer zu kassieren. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Defensive trifft die gegnerische Stürmerin nur den Pfosten. Die Warnung trägt Früchte. Das Heimteam sucht nun die Entscheidung, sie gelingt in der 78. Minute. Daniela Rüegg schaltet nach einem Versuch von Alexandra Brändle am schnellsten und verwertet den Nachschuss zum 2:0.

In der Endphase bekundet Neckertal-Bütschwil keinerlei Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu schaukeln. Die Toggenburgerinnen gewinnen ein Spiel, das sich als äusserst zähe Angelegenheit herausstellt. Dazu der Kommentar nach Spielschluss von Marina Brändle: «Die Ansprüche der Mannschaft und des Trainers sind um ein Vielfaches höher. Das Beste am Spiel sind die drei gewonnenen Punkte.» Die nächste Möglichkeit, sich auch spielerisch wieder zu steigern, bietet sich der Mannschaft am nächsten Samstag auswärts in Ems. Spielbeginn ist um 20 Uhr.
 

2. Liga, Gruppe 1

Neckertal-Bütschwil – Linth 04 2:0 (1:0) Breite – 80 Zuschauer – SR Gülünay.

Tore: 3. A. Brändle 1:0. 78. Rüegg 2:0.

FC Neckertal-Bütschwil: Bürge; M. Brändle, Sieber, Heeb, A. Salzmann; D. Brändle, N. Salzmann, Thalmann, Beerli; A. Brändle, Baumli. Ersatz: Rüegg.


Anzeige: