9:0-Kantersieg im Derby

FUSSBALL ⋅ Nach dem Sieg im Spitzenkampf in Wil kamen die Ebnat-Kappler Viertligisten im Derby in Wattwil zu drei weiteren Punkten.
16. April 2018, 05:17
Walter Züst

Die Duelle der Nachbarn wurden in den letzten Jahren nicht selten zu Vergleichen auf Augenhöhe. Völlig überraschend, was sich am Samstag abspielte. Die zweite Mannschaft des FC Wattwil Bunt lag schon nach 23 Minuten mit 0:4 zurück und stand auch danach mehr oder weniger konstant neben den Schuhen. Ein «gefundenes Fressen» für die Stadelmann-Störi-Truppe, die auf allen Positionen besser besetzt war.
 

Das 0:1 fiel bereits in der Startminute

Der Albtraum der Wattwiler begann schon nach 50 Sekunden. Appius lenkte eine Hereingabe Roths mit dem Kopf ins eigene Tor und sorgte für die erste Verunsicherung. Weil die Ebnat-Kappler zwischen der 15. und 23. Spielminute drei Treffer nachlegten, war bei den Wattwilern der Ofen bereits aus. Anderegg glänzte dreimal als Passgeber, Kellenberger, De Salvador und noch einmal Kellenberger nutzten die Freiheiten zur Vorentscheidung. Da konnten es sich die Gäste gar erlauben, kurz einen Gang zurückzuschalten, ehe Stäheli mit einem Lattenschuss (42.) und dem Treffer zum 0:5 (43.) die Stärke-Verhältnisse wieder zurechtrückte. Zwei Einwechselspieler prägten den Start zur zweiten Halbzeit. Tschumper erhöhte nach einem Schuss Andereggs auf 0:6, Hinterberger war nach einem Eckball zur Stelle (0:7). Zu viel für die Wattwiler, die in der Folge nur noch zu leiden hatten. Zwei Ebnat-Kappler Tore wurden wegen Abseits annulliert (De Salvador und Bucher), bei Kellenbergers drittem Treffer zum 0:8 (68.) und Ristics Flachschuss (90.) gab es nichts zu rütteln.

4. Liga, Gruppe 8

Wattwil Bunt IIa – Ebnat-Kappel I 0:9 (0:5). Grüenau – 70 Zuschauer – SR: Simon Cappelli. Tore: 1. Appius (Eigentor) 0:1. 15. Kellenberger 0:2. 18. De Salvador 0:3. 23. Kellenberger 0:4. 43. Stäheli 0:5. 48. Tschumper 0:6. 49. Hinterberger 0:7. 68. Kellenberger 0:8. 90. Ristic 0:9.

Ebnat-Kappel I: Rohner; Bucher (46. Bleiker), Romer (46. Hinterberger), Kellenberger, Ristic; Stäheli, Figaro (70. Bucher), Anderegg, Roth; Büsser (46. Tschumper), De Salvador.

Wattwil Bunt IIa: Sabatini; Myagmarsuren (46. G. Cristiani), Schlegel, Appius, Zöllig (Safizada / 83. Yildiz); Dummermuth, Sahman, Tobler, Redzepi; Fischer, B. Cristiani (70. Güttinger).

Bemerkung: Faire Partie (ohne eine einzige Karte).


Anzeige: