"Vielleicht bring ich das Lied jetzt als Single raus"

WEINFELDEN ⋅ Manfred Fries alias "dä Brüeder vom Heinz" schwebt weiterhin auf der Erfolgswelle mit seinem neusten Hit "Wyfelde". Einen Monat nach der Veröffentlichung haben bereits über eine Million Menschen den Videoclip im Internet angeschaut.
19. Juli 2017, 18:22
Mario Testa
Manfred Fries, das Interesse an Ihrem Song "Wyfelde" scheint nicht nachzulassen. Wie erklären Sie sich das?
Ich bin ehrlich gesagt fast etwas ungläubig, wenn ich die Zahlen betrachte: mehr als eine Million, Wahnsinn! Wann hat’s das schon mal gegeben bei einem Thurgauer Mundartlied?

Wie kommen Sie auf die Million Betrachtungen? Auf Ihrer Youtube-Seite sind’s ja nur etwa 40'000.
Das Video wurde auf diverse ­andere Plattformen kopiert und geteilt. Allein bei Radio Energy haben rund 360'000 Leute draufgeklickt. Dazu rund eine Viertelmillion bei Swissmeme. Zusammen mit den weiteren diversen Kanälen sind’s nun schon über eine Million Klicks.

Sie vermuten, es ist das ­erfolgreichste Thurgauer Mundartlied aller Zeiten im Netz. Worauf begründen Sie diese Vermutung?
Ich habe intensiv recherchiert. Zuletzt stiess 2012 "Thurgau mini Heimat" auf grosses Interesse mit über 350'000 Klicks im Internet. Sonst habe ich nichts Vergleichbares gefunden. Und aus meiner Zeit als Geschäftsführer des Musiquariums in Kreuzlingen – ich hab das 25 Jahre lang gemacht – ist mir auch kein Thurgauer Lied bekannt, das solche Wellen geschlagen hätte. Aber ich lass mich gern auch eines Besseren belehren, falls es doch noch einen erfolgreicheren Thurgauer Song gegeben haben sollte.

Haben Sie viele Anfragen für Auftritte erhalten?
Ja, es kamen einige Leute auf mich zu. Die meisten Anfragen musste ich jedoch ablehnen, da ich im Sommer gar keine Zeit habe, ich arbeite ja als Schausteller. Aber sicher an der Wega und auch am Weihern-Open-Air in St. Gallen werde ich das Lied zum Besten geben. Und danach folgt meine Tour mit Konzerten von November bis März.

Was planen Sie als Nächstes für einen Coup?
Ich freue mich jetzt einfach über die grosse Beachtung für meinen Videoclip und darüber, dass Musik aus dem Thurgau auch in der übrigen Schweiz wahrgenommen wird. Vielleicht bringe ich das Lied nun auch noch als Single-CD raus.

Leserkommentare

Anzeige: