Grosser Rückhalt für die Schule

WEINFELDEN ⋅ Die Stimmberechtigten haben gestern zwei Kreditanträge der Primarschulgemeinde gutgeheissen. Die Schwärze kann zum Kindergarten umgebaut werden, ein neues Martin-Haffter-Schulhaus wird projektiert.
25. September 2017, 07:52
Mario Testa

Mario Testa

mario.testa

@thurgauerzeitung.ch

Das Resultat ist deutlich. Sowohl den Kredit für den Umbau des Primarschulhauses Schwärze in ein neues Kindergartenzentrum als auch der Projektierungskredit für den Ersatzneubau des Schulhaus Martin Haffter haben die Weinfelder Stimmbürger gestern mit rund zwei Drittel der Stimmen angenommen. Mit 68,6 Prozent fiel die Zustimmung für den Schwärze-Baukredit in der Höhe von 2,13 Millionen Franken noch etwas deutlicher aus als jene mit 63,4 Prozent für den Projektierungskredit für den Neubau des Schulhauses Martin Haffter in der Höhe von 1,68 Millionen. Die Stimmbeteiligung lag bei hohen 47,2 Prozent.

«Es freut uns, dass das Vertrauen der Weinfelder in ihre Schule hoch ist. Ich bin sehr zufrieden mit den Resultaten», sagt Primarschulpräsident Thomas Wieland. «Die Stimmbürger haben erkannt, dass wir mit dem Kindergartenzentrum etwas Sinnvolles aus der Schwärze machen wollen, wenn die Primarschulklassen nächstes Jahr ins Schulhaus Elisabetha Hess umziehen. Ebenfalls war klar, dass beim Schulhaus Martin Haffter etwas gemacht werden muss.»

Ausbau der Kapazität um einen Drittel

Schwärze-Schulleiterin Eva Noger freut sich sehr über die Zustimmung zum Baukredit für das Kindergartenzentrum. «Die Kinderzahlen steigen in Weinfelden. Dass wir dieser Entwicklung nun einerseits mit dem neuen Primarschulzentrum Elisabetha Hess und dem Kindergartenzentrum Schwärze gerecht werden können, ist wichtig. Wir erhöhen die Kapazitäten um einen Drittel gegenüber dem heutigen Bestand im Weinfelder Westen.» Elisabetha Hess und Schwärze werden künftig eine Einheit bilden, sagt Noger. «Dank der modernen Infrastruktur können wir die Lehrplan-21-Vorgaben zum aktiven Lernen in beiden Schulhäusern gut umsetzen. Es wird attraktiver für Kinder und Lehrpersonen.»

Im Sommer 2018 soll mit dem Umbau der Schwärze begonnen werden. Auf jeder der drei Etagen entsteht ein Kindergartenzimmer mit Gruppenraum und Garderobe. Im Dachgeschoss bleibt der Mehrzweckraum, es gibt ein Lehrerzimmer und neu auch einen Lift.


Leserkommentare

Anzeige: