«Es hat genug Platz für zwei Blumenläden in Weinfelden»

Am Samstag eröffnet Tanja Reinhard an der Bankstrasse ihr Atelier für florale Werke «Blütenwerke». Die letzten vier Jahre arbeitete sie noch von zu Hause aus.
13. Januar 2016, 02:35
MARIO TESTA

Tanja Reinhard, ist alles bereit in Ihrem Laden für die Eröffnung am Samstag?

Tanja Reinhard: Noch nicht ganz. Es fehlen die frischen Schnittblumen, aber die kommen natürlich erst kurz vor der Eröffnung noch dazu. Ansonsten bin ich mit dem Einrichten fertig.

Was hat Sie dazu bewogen, einen Blumenladen – oder Atelier für florale Werke, wie Sie es nennen – in Weinfelden zu eröffnen?

Reinhard: In Weinfelden gibt's seit letztem Jahr nur noch einen Blumenladen, ich finde aber, es hat genug Platz auch für zwei. Ich fange ja auch nicht bei null an. Schon seit vier Jahren gibt's mein Atelier «Blütenwerke». Kundenaufträge für Hochzeiten, Events und Gestaltungen habe ich von zu Hause aus erledigt. Das Geschäft ist stetig gewachsen, und deshalb kam jetzt auch der Schritt, den Laden an diesem schönen Ort zu eröffnen.

Wie viele Personen arbeiten für die Blütenwerke?

Reinhard: Ich habe drei Mitarbeiterinnen, zwei davon in Teilzeit. Zudem arbeite ich für Projekte draussen in Gärten auch mit Manuel Strupler zusammen.

Welche Zielgruppe sprechen Sie an mit den Blütenwerken?

Reinhard: In meinem Laden hat es für alle etwas, die gerne schöne Pflanzen und Blumen haben. Vom kleinen Strauss für 15 Franken bis zum grossen Arrangement für 300 Franken ist alles dabei. Ich möchte viele frische Schnittblumen anbieten können.


Leserkommentare

Anzeige: