Ein Pavillon für kleine Leute

WEINFELDEN ⋅ Die Primarschule muss ab dem neuen Schuljahr viel mehr Kindergärtnern einen Platz anbieten als sie angenommen hat. Sie lässt deshalb beim Martin-Haffter-Schulhaus ein Fertighaus aufstellen.
26. April 2017, 07:51
Esther Simon

Esther Simon

esther.simon@thurgauerzeitung.ch

18 Buben und Mädchen mehr als ursprünglich angenommen: So viele werden mit dem Schuljahresbeginn im Sommer einen Kindergartenplatz beim Martin-Haffter-Schulhaus beanspruchen. Das ist immerhin eine ganze Kindergartenklasse. Das Problem nur: «Wir bringen die zusätzlichen 18 Kinder nicht in den bestehenden Räumlichkeiten unter», sagt Thomas Wieland, Präsident der Primarschulbehörde. Die Behörde hat deshalb beschlossen, dass sie auf dem Lehrerparkplatz beim Schulhaus einen Pavillon aufstellen lassen will, zunächst für drei Jahre. «Das ist ein ungewöhnlicher Anstieg in diesem Quartier», sagt Wieland, «wir gehen denn auch davon aus, dass es sich um eine Welle handelt, die nach drei Jahren vorbei ist.»

Auch andere Standorte geprüft

Für den Pavillon hat die Behörde auch andere Standorte beim Schulhaus geprüft. «Aber der Parkplatz ist der beste», sagt Wieland. Der Pavillon werde sich in unmittelbarer Nähe zum bestehenden Kindergarten mit etwa 60 Kindern befinden, was zahlreiche Vorteile biete, sagt der Schulleiter im Martin-Haffter-Schulhaus, Kurt Alder. Damit Lehrpersonen weiterhin in der Nähe des Schulhauses parkieren können, hat die Behörde Verhandlungen mit der Ebneter Partner AG aufgenommen. Ihr gehört der Kiesplatz in der Nähe des Kinos. Dieser Parkplatz soll dann – wie der Pavillon auch – gemietet werden. «Ein Taxidienst für die Kindergärtner kam nicht in Frage», sagt Wieland, «weil wir an anderen Orten sowieso keinen Platz für die Kindergärtner haben. Wenn wir den Pavillon beim Schulhaus aufstellen lassen, kann die Behörde auch ihre Strategie weiterführen. Wir wollen Kindergärten in dem Quartier, in dem die Kinder wohnen.» Die Baueingabe laufe, sagt Wieland. Voraussichtlich am Donnerstag würden die Profile gesetzt. Im Juni sind die Installationen für Wasser und Strom vorgesehen, im Juli sei die Aufstellung des Pavillons geplant. Beim Pavillon handle es sich um einen Normcontainer. Er werde mit einer Wärmepumpe geheizt. Der Pavillon enthält einen Technikraum, eine WC-Anlage und eine Garderobe. 72 Quadratmeter sind für etwa 20 Kindergärtner reserviert. Für die neue Kindergartenklasse musste eine zusätzliche Stelle geschaffen werden. «Die konnten wir bereits besetzen», freut sich der Schulpräsident.

Behörde hat Installationskosten für Kindergartenpavillon bereits bewilligt

Die Installation des Pavillons für die Kindergärtner kostet die Primarschulgemeinde Weinfelden zwischen 50'000 und 100'000 Franken. Das sagte der Präsident der Primarschulvorsteherschaft, Thomas Wieland, gestern am Ort des künftigen Pavillons auf dem Parkplatz beim Martin-Haffter-Schulhaus. Dazu kommen die jährliche Miete von circa 30'000 Franken sowie die Energiekosten. Die Installationskosten hat die Behörde im Rahmen ihrer Kompetenz bereits bewilligt. (es.)


Leserkommentare

Anzeige: