Von Platz zwei ins Playoff

UNIHOCKEY ⋅ Floorball Thurgau holt in den letzten zwei Qualifikationsrunden der NLB zwei Siege und steigt als Favorit in die Viertelfinalserie gegen Sarganserland.
14. Februar 2018, 05:21
Simon Huber

Simon Huber

sport@thurgauerzeitung.ch

Floorball Thurgau hat den ersten Härtetest bestanden. Im Schlussspurt der NLB-Qualifikation zog die Mannschaft aus Weinfelden an Mitkonkurrent Ad Astra Sarnen vorbei. Die Thurgauer holten dank eines 7:4-Heimsiegs gegen Davos-Klosters und eines 9:5-Auswärtserfolgs gegen Grünenmatt Platz zwei hinter dem souveränen Qualifikationssieger Basel Regio. Damit treffen sie im Playoff-Viertelfinal auf das siebtplatzierte Sarganserland. Als Drittplatzierte stünde ihnen nun die beschwerliche Reise ins Tessin zu Verbano Gordola bevor. So aber kann Floorball Thurgau guten Mutes die Best-of-5-Serie gegen den Kontrahenten aus Sargans angehen. Im Direktvergleich setzte sich die Equipe von Trainer Ilkka Lehtinen zweimal durch. Anfang Oktober gelang Thurgau ein allerdings hart umkämpfter 10:7-Heimsieg, Mitte Dezember setzte es sich auswärts mit 7:4 durch.

Auch ohne Topskorer Altwegg gewonnen

In den letzten zwei Runden vor dem Playoff tankten die NLB-Spieler von Floorball Thurgau nochmals Selbstvertrauen. Am Samstag empfingen die Ostschweizer in Weinfelden die Iron Marmots aus Davos. Die Bündner waren mit der Playoff-Qualifikation vor Augen dringend auf Punkte angewiesen. Und tatsächlich gingen die Gäste entgegen dem Spielverlauf in Führung. Thurgau liess sich davon aber nicht beeindrucken und spielte weiter offensiv. Zur ersten Pause führte der Favorit bereits 4:1. Im zweiten Drittel baute das Heimteam den Vorsprung auf 6:2 aus. Im letzten Abschnitt hielten die Thurgauer dem Druck der Bündner stand und siegten trotz Abwesenheit von Topskorer Luca Altwegg 7:4. Aufgrund der Niederlage von Ad Astra Sarnen gegen Langenthal Aarwangen kletterte Floorball Thurgau eine Runde vor Schluss der NLB-Qualifikation auf den zweiten Platz. Den verteidigte es auswärts gegen Grünenmatt souverän.

Die Emmentaler haben sich die Saison nach dem Abstieg aus der NLA sicherlich anders vorgestellt. Um das Playoff noch zu erreichen, wäre Grünenmatt auf einen Sieg und Schützenhilfe von anderen Teams angewiesen gewesen.

Am Samstag beginnt Best-of-5-Serie

Bis in die 26. Minuten lagen die Berner voraus. Dann drehten die Gäste die Partie mit guten Einzelaktionen und perfektem Zusammenspiel. Doch lange Zeit zum Feiern bleibt Floorball Thurgau nicht. Bereits am Samstag beginnen die Viertelfinals.

Playoff-Viertelfinals (best of 5)

Floorball Thurgau (2.) – Sarganserland (7.). – Spieldaten: Samstag, 17. Februar (Weinfelden). Sonntag, 18. Februar (Sargans). Sonntag, 25. Februar (Weinfelden). Ev. Samstag, 3. März (Sargans). Ev. Sonntag, 4. März (Weinfelden).


Anzeige: