Willkommen im Viereck

GÜTTINGEN ⋅ Punkt zwölf Uhr mittags kam gestern die «Rhyspitz» als erstes Schiff am neuen Anlegesteg an. Dort erwartete die Passagiere aus Hagnau, Immenstaad und Altnau ein grosser Bahnhof.
01. Juni 2017, 05:18
Urs Brüschweiler

Urs Brüschweiler

urs.brueschweiler@thurgauerzeitung.ch

Zehn Minuten vor zwölf liegt die «Rhyspitz» noch in Altnau. Oberkapitän Erich Hefti von der Schweizerischen Bodenseeschifffahrtsgesellschaft (SBS) fährt in aller Eile mit dem Velo den langen Steg hinaus zum Schiff. Er möchte dabei sein beim historischen Moment. Dann legt Schiffsführer Remo Stevanon ab und begrüsst per Durchsage auch die anderen Gäste auf der ersten Fahrt der seequerenden Verbindung in dieser Saison. Delegationen aus Immenstaad, Hagnau und Altnau sind an Bord. Nach kurzer Fahrt entlang des sommerlichen Ufers empfängt vor Güttingen das kleine Dampfboot Heureka von Hansueli Renz die «Rhyspitz» mit einer weissen Rauchfahne und lautem Horn. Das Passagierschiff antwortet und hupt zurück. Die wartende Menschenschar auf der Mole winkt den Kindern, die sich am Bug der «Rhyspitz» drängen. «Schnell, ich will der erste sein, der aussteigt», sagt ein Bub und rennt zum Ausstieg. Dann strömen die anderen Gäste der Premierenfahrt von Bord und vermischen sich mit grossem Hallo und Musik vom Akkordeon mit den Güttingern. Ein Tag zum Feiern.

«Es ist ein wunderbarer Anlass», sagt Beat Pretali. Der ehemalige Altnauer Gemeindeammann berichtet den über hundert Zuhörern, wie es einst zu dem seequerenden Schiffskurs kam, der seit 2011 Immenstaad, Hagnau und Altnau im Dreieck verbindet und nun dank des neuen Landestegs auch Güttingen miteinbezieht. «Der Start schlug Wellen.» Pretali erinnerte an den Konflikt zwischen den Schweizer und den Deutschen Schiffsbetrieben, welcher damals durch den Kurs ausgelöst worden war.

In Güttingen zahlt die SBS keine Gebühren

Mit den aktuellen Unstimmigkeiten auf dem Bodensee hat Güttingen nichts zu tun. Gemeindepräsident Urs Rutishauser konnte sich aber einen Spruch an die Adresse von SBS-Oberkapitän Erich Hefti nicht verkneifen: «Bei uns müsst ihr keine Anlegegebühren bezahlen.» Für Güttingen sei der Steg nichts weniger als der Anschluss an die grosse, weite Welt. Der Gemeindepräsident hofft durch die Direktverbindung auf vertiefte Beziehungen ans andere Ufer und sieht auch Chancen für den Tourismus. «Ich hoffe aber, dass nicht nur viele zum guten Nachtessen hinüberfahren, sondern dass auch viele Leute zu uns kommen. Wir haben auch viel zu bieten.»

Oberkapitän Hefti gab seiner Freude Ausdruck, dass die SBS nun mit der «charmanten Ryhspitz» im Viereck fahren kann. Die drei anderen Halteorte des Kurses überbrachten frohe Grussbotschaften. Margot Rauber und Hedi Meichle, die stellvertretenden Bürgermeisterinnnen aus Immenstaad und Hagnau, und Moni Brauchli-Wick, Gemeinderätin aus Altnau, betonten die sehr guten Freundschaften über den See.


Leserkommentare

Anzeige: