Sie wollen das Ding gewinnen

KREUZLINGEN ⋅ Der grösste Traum der Band OGMH ist es, einmal an einem grossen Festival aufzutreten. Nun stehen sie kurz vor dem Final des BandXost Contest und hätten mit einem Sieg grosse Chancen dazu.
01. Dezember 2017, 07:34
Natalie Osterwalder

Natalie Osterwalder

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch

Sie kennen sich schon seit der Kindheit. Alex Nauva, Beat Schenk, Sascha Schwegler und Moritz Lienhart sind seit langem Musikfans. Dadurch haben sie zu der Band zusammengefunden. Der Name OGMH (Old Gypsy Man’s Hat) entstand mehr aus Zufall. Er sollte eher ein Bild als eine Wortfolge darstellen, verrät Alex Nauva, Sänger und Gitarrist. Seit 2012 machen die Freunde zusammen in der Kreuzlinger Band Musik. Vor einem Jahr ­haben sie ihr erstes Album herausgegeben. Daraus performen die vier am liebsten ihren Song «Boring».

Als Pädagoge, Elektromonteur, Goldschmied und Student der Theaterwissenschaften bewegen sie sich alle in ganz unterschiedlichen Berufsfeldern. Trotzdem schaffen sie es, sich jede Woche mindestens einmal zu treffen. «Meistens nehmen wir uns den ganzen Sonntag Zeit, um gemeinsam zu proben und an unseren Songs zu feilen», erzählt Nauva. Neue Ideen ergeben sich bei OGMH meistens beim freien Musizieren auf einem Instrument. Ist etwas dran, wird darauf aufgebaut. Für die Band Zeit zu finden sei überhaupt kein Problem, denn für alle sei diese viel mehr als nur ein Hobby.

Dem Sieger winkt ein professionelles Coaching

Der BandXost Contest bietet für aufstrebende Bands der Ostschweiz und dem Fürstentum Liechtenstein eine ideale Plattform. Dies ist auch ein Grund, weshalb OGMH daran teilnimmt. Obwohl sie jetzt bereits ein- bis zweimal pro Monat für Auftritte gebucht werden, nutzen die jungen Männer die Chance, sich noch bekannter zu machen. Dem Gewinner winken zudem professionelle Coachings oder der Zugang zu einer Vermittlungsseite. Die letztjährigen Sieger durften ausserdem am Open Air St. Gallen auftreten. Und genau das ist auch der Traum von OGMH. «Wir wollen unbedingt einmal an einem coolen Festival spielen», sagt Nauva. Bisher war ihr persönlich schönster Auftritt am Open See Festival in Konstanz, wo sie vor gut 100 Zuschauern spielen und eine einmalige Stimmung geniessen durften.

Nach 2013 stehen die vier morgen Samstag, 2. Dezember, bereits zum zweiten Mal im Final des BandXost Contest. Gegen die meisten der 54 Bands, die an der Vorausscheidung teilnahmen, konnten sie sich behaupten und stehen nun unter den besten acht. Wie bereits in der Vorrunde hat auch im Final jede Band 15 Minuten Zeit, die Jury und das Publikum mit drei Songs von sich zu überzeugen. Was OGMH am Samstag spielen, verraten sie nicht. Obwohl sie nicht wissen, wie die anderen sieben Bands ­ankommen, schätzen sie ihre Chancen auf den Sieg als durchaus realistisch ein. «Auch die ­anderen Bands haben ihre Gründe, weshalb sie es bis in den Final geschafft haben. Aber wir sind wirklich zu 100 Prozent motiviert und wollen das Ding unbedingt gewinnen», betont Alex Nauva.

Final BandXost, 2. Dezember, Grabenhalle St. Gallen, Beginn 20 Uhr.


Leserkommentare

Anzeige: