Salenstein: Der Vize übernimmt nun ganz

GEMEINDEPRÄSIDIUM ⋅ Die Wahl ums Gemeindepräsidium der Einheitsgemeinde Salenstein hat Bruno Lorenzato gegen Peter Hausammann für sich entschieden. Er erhielt 210 Stimmen, der Ermatinger Peter Hausammann 119.
26. November 2017, 14:53
Nicole D'Orazio
Damit übernimmt der Vize-Gemeindepräsident, der die Geschäfte seit dem Rücktritt von Roland Nothhelfer im Juli leitet, die Führung nun offiziell.

"Ich bin sehr erleichtert", sagt Lorenzato nach der Bekanntgabe der Resultate im "Löwen" in Mannenbach. Er sei im Vorfeld nicht so überzeugt von einem Sieg gewesen wegen der Vorgeschichte, der Streitereien im Gemeinderat in den letzten Wochen und Monaten. "Ich dachte mir, dass ein Teil der Einwohner lieber einen Auswärtigen hätte." Dass die Stimmbürger eine Wahl zwischen ihm und Hausammann hatten, habe er begrüsst. "Ich habe es auch sehr geschätzt, dass Peter Hausammann von Anfang an total offen kommuniziert hat, dass er das Präsidium nur zwei Jahre ausüben würde." Sie beide hätten auch bewusst keinen Wahlkampf geführt. Es habe zuvor im Dorf schon genug Aufregung gegeben, meint der 52-Jährige.

Hausammann ist nicht enttäuscht, dass er es nicht geschafft hat. "Es ist gut so, wie es ist. Auch, dass ich kein Alibi-Kandidat war", findet der 65-Jährige. Mit seinem Resultat sei er sehr zufrieden. "Es ist gut, dass die Leute eine Wahl hatten. Die Stellung von Bruno Lorenzato ist nun gestärkt."

Eingegangen waren 401 Stimmzettel, wovon 376 gültig waren. Das absolute Mehr betrug 189. Die Stimmbeteiligung betrug rund hohe 52 Prozent.
 

Leserkommentare

Anzeige: