Segen für neuen Stadtpräsidenten

KREUZLINGEN ⋅ Habemus Stadtpräsident heisst es in Kreuzlingen. Der Papst höchstpersönlich hat am Schmutzigen Donnerstag vor dem Stadthaus haltgemacht und Thomas Niederberger den Segen erteilt.
09. Februar 2018, 05:19

Nicht im gepanzerten Papamobil, aber immerhin im schnittigen Mercedes-Cabrio, fuhr der höchste Würdenträger der katholischen Kirche gestern den Passanten zuwinkend vor dem Stadthaus vor. Der Besuch des Papstes war im Zusammenhang mit einer Visite in der Konzilstadt Konstanz angekündigt worden. Eingefädelt hatte die Aktion die Bodanesen-Clique. Sie mimte in diesem Fall die Gardisten und flankierte Papst Peter mit Hellebarden bewaffnet, als dieser die Stufen des Stadthauses erklomm.
 

Nach der Wahl folgt die Qual

Vor Ort wünschte der Papst den neuen Stadtpräsidenten Thomas Niederberger zu sprechen. Er wolle ihm die pastoralen Glückwünsche zum Wahlsieg überbringen. Ja, das Volk habe die Wahl gehabt. Niederberger aber habe nun die Qual. Schliesslich sei es in Kreuzlingen "nicht so einfach", das wisse er aus eigener Erfahrung. Als Parteiloser habe Thomas Niederberger den grossen Parteien ganz unverhohlen den Präsidenten gestohlen. Damit sei er im Thurgau jedoch voll im Trend. «Du hast gewollt ein schwierig Amt, mein Segen kommt von Gottes Hand», meinte der Papst schliesslich. Die Bodanesen sorgen übrigens bereits morgen Samstag wieder für Action auf dem Boulevard. Sie organisieren den Kinderumzug, der um 14.14 Uhr bei der Bodanstrasse beginnt. (meg)


Anzeige: