Alle Richter wollen noch einmal

Am 11. März wählen die Stimmberechtigten des Bezirks Kreuzlingen die Mitglieder des Bezirksgerichts, obwohl die letzte Wahl erst rund eineinhalb Jahre her ist. Für Gerichtspräsident Urs Haubensak wäre es die letzte Amtsperiode.
03. März 2012, 01:09
URS BRÜSCHWEILER

KREUZLINGEN. Am 13. Juni 2010 wurde das neuorganisierte Bezirksgericht Kreuzlingen in einer ausserordentlichen Wahl neu bestellt. Morgen in einer Woche stehen nun bereits wieder die ordentlichen Wahlen an. Gerichtspräsident Urs Haubensak (FDP) kandidiert erneut. Mit 62 Jahren wäre es aber seine letzte Amtsperiode, kündigt er an. Erst seit einem Jahr am Bezirksgericht arbeiten die beiden Berufsrichter Ruth Faller Graf (42 Jahre, SP) und Thomas Pleuler (39 Jahre, CVP). Auch sie möchten gerne weiter als Richter in Kreuzlingen amten. Der Gerichtspräsident hat ein Pensum von 100 Prozent, die beiden Berufsrichter jeweils 80 Prozent.

Auch bei den nebenamtlichen Mitgliedern des Bezirksgerichts sind keine Änderungen zu erwarten. Sylvia Dahinden (CVP), Christina Fäsi (EVP), Erwin Imhof (SVP) und Roland Werner (SVP) kandidieren ebenfalls für die nächste Amtsperiode. Die gleiche Situation besteht auch bei den Ersatzmitgliedern. Hier stellen sich Thomas Gisler (CVP), Dietrich Nufer (EVP) und Enzo Schrembs (GLP) wieder zur Wahl. Gegenkandidaten gibt es keine.


Leserkommentare

Anzeige: